12.04.2017, 14:05 Uhr

Orth wird zur "sorgenden Gemeinschaft"

ORTH. Die "sorgende Gemeinschaft" ist eine Bewegung, die solidarisches Miteinander der Generationen in Orth in den Mittelpunkt stellt. Herzstück und Motor des einzigartigen Projektes ist eine vollbetreute Wohngrupe für zwölf Behinderte sowie Schwerst-Behinderte - das "Haus des Lebens".
Unter dem Motto der „Hilfe zur Selbsthilfe“ haben die initiativen Eltern rund um Obfrau Elisabeth Kovacs und ihre Stellvertreterin Maria Wambach 2016 ihren Verein „Haus mit:Leben“ gegründet, der auch als Träger für den nachhaltigen Betrieb auftreten soll. Das freiwillige Engagement und die Eigeninitiative der Vereinsmitglieder wird auch von Bürgermeister Johann Mayer und Bezirkshauptmann Martin Steinhauser unterstützt. Steinhauser: "Eine Welle der Wertschätzung hat bereits weite Kreise gezogen. Dieses Engagement hat es verdient, weiter zu wachsen."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.