07.11.2017, 21:46 Uhr

Schüler ungesichert bei der Bushaltestelle

WEIKENDORF (rm). Sorgen um die Sicherheit der Schüler bei der Bushaltestelle neben der Volksschule in Weikendorf macht sich Werner Koisser. "Es ist sehr gefährlich hier. Wenn die Schüler auf den Bus warten wird oft wild gespielt und da scheint es nur eine Frage der Zeit, bis etwas passiert", Er hält eine Absperrung für sinnvoll, sodass die Kids nur bei einer Bustür einsteigen und so auch für die Chauffeure der Überblick gewahrt bleibt. "Für die Busfahrer ist auch die Zufahrt schwierig, weil in der engen Zufahrtsstraße oft Autos parken und die Fahrzeuge kaum um die Ecke kommen", ergänzt Koisser. Ein Parkverbot wäre dort notwendig, damit die Busse nicht schräg auf dem Busparkplatz halten müssen. Ein Dorn im Auge ist ihm auch, dass ab dem Verlassen der Schule die Eltern die Verantwortung tragen müssen, obwohl diese oft in der Arbeit sind oder zuhause auf das Schulkind warten.
Bürgermeister Johann Zimmermann nimmt das Problem ernst und hat bereits Kontakt mit Verkehrsexperten aufgenommen. Eine Lösung, welche die Sicherheit der Kids verbessert, steht bevor. Auch für die Zufahrt der Busse dürfte sich eine Lösung anbahnen. "Angedacht ist ein Parkverbot an Schultagen von Schulbeginn bis Ende", erklärt das Gemeindeoberhaupt.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.