12.04.2017, 11:49 Uhr

Schwerer Verkehrsunfall bei Matzen: Lenkerin mit Notarzthubschrauber is Spital gebracht

(Foto: FF Matzen)
MATZEN. Am 10. April ereignete sich auf der L 18 Richtung Spannberg ein schwerer Verkehrsunfall. Eine 21-jährige Lenkerin aus dem Bezirk Gänserndorf kam aus bisher ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und kollidierte in Folge frontal mit einem Baum. Nur drei Minuten nach der Alarmierung mittels Sirene, SMS-Alarm und Pager durch die BAZ Mistelbach rückten 15 Mann mit drei Fahrzeugen zum Einsatzort aus. Auch die Feuerwehr Spannberg wurde alarmiert.
Die eingeklemmte Fahrerin wurde von einem First Responder erstversorgt. "Wir haben die Einsatzstelle abgesichert, der Brandschutz aufgebaut und die Menschenrettung vorbereitet", heißt es bei der Feuerwehr Matzen.
Nach der Erstversorgung durch den Notarzt, begannen die Feuerwehrleute mittels hydraulischem Rettungsgerät mit der Bergung der Frau.
"Um eine behutsame Rettung der Verletzten zu gewährleisten, wurde eine sogenannte „große Seitenöffnung“ geschaffen". Hierbei wurden die B-Säule sowie die hintere Tür entfernt. Aufgrund der starken Deformierung der Fahrgastzelle musste gleichzeitig das Armaturenbrett vorgedrückt werden. Gemeinsam mit der Mannschaft des Notarztteams und der Florianijünger konnte die schwer Verletzte aus dem Fahrzeug gerettet werden.
Sie wurde mit dem Notarzthubschrauber Christopherus 9 ins UKH Meidling geflogen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.