26.05.2017, 11:16 Uhr

Seit 30 Jahren Waldjugendspiele

GÄNSERNDORF (mgs). Der NÖ Landesforstdienst veranstaltet im Jahr 2017 bereits zum 30. Mal die Niederösterreichischen Waldjugendspiele unter dem Motto „Wald – ein gesunder Weg für alle“ in allen Bezirken unseres Bundeslandes.

Niederösterreich kann als einziges österreichisches Bundesland auf so eine lange Tradition zurückblicken.

Über 400.000 niederösterreichische Schülerinnen und Schüler hatten bisher die Möglichkeit, mit ausgebildeten Forstleuten die Vielfalt und den Artenreichtum der niederösterreichischen Wälder zu erkunden und die verschiedenen Funktionen des Ökosystems Wald auf spielerische Weise kennen zu lernen.

In diesen 30 Jahren ist auch in den niederösterreichischen Wäldern viel geschehen:

Mittlerweile wachsen in Niederösterreich jährlich rund 537.000 Festmeter Holz mehr zu, als genutzt werden. Als Resultat dieser nachhaltigen Bewirtschaftung der Wälder ist die Waldfläche in Niederösterreich auf 767.000 Hektar, das sind 40% der Gesamtfläche, angewachsen. Durch diesen Zuwachs kann der Wald mehr schädliches Kohlendioxid (CO2) aus der Atmosphäre binden. Das wirkt sich gegen den Treibhauseffekt und somit positiv auf unser Klima aus.

Landesweit werden auch heuer wieder über 10.000 Schüler und 600 Lehrer der 6. Schulstufe (AHS, Hauptschule, Sonderschule) an den Waldjugendspielen teilnehmen. Durch die Waldjugendspiele sollen die Kinder den Lebensraum Wald mit seinen Wirkungen spielerisch kennen lernen und ökologische Zusammenhänge bewusst mit allen Sinnen wahrnehmen.

Weitere Informationen zu den Waldjugendspielen können im Internet unter http://www.noe.gv.at/noe/Forstwirtschaft/Waldjugen... und unter http://www.noe.gv.at/noe/Forstwirtschaft/Broschuer... abgerufen werden.

Für die Bezirke Gänserndorf und Mistelbach finden die diesjährigen Waldjugendspiele vom 22. bis 24. Mai 2017 jeweils von 8.00 bis ca. 13.00 in Gänserndorf – Süd (s. Karte mit GPS-Koordinaten) in Kooperation mit der Stadtgemeinde Gänserndorf statt.

Es haben sich 57 Klassen mit 1.132 Schülern angemeldet, die in Begleitung von Forstleuten in etwa 2 Stunden einen Rätselparcours im Wald durchwandern werden.

Auf fünf Stationen soll den Schülern einerseits Wissenswertes über Wald, Natur und Umwelt vermittelt werden, andererseits können sie in einem Wettbewerb ihre bisher erworbenen Kenntnisse über den Wald und ihre Geschicklichkeit bei sportlichen Aufgaben unter Beweis stellen. Die einzelnen Stationen sind so gestaltet, dass die Lösung der Aufgaben Spaß und Freude bereiten. Es wird besonderer Wert darauf gelegt, dass die Stationen einen Erlebniswert für die Kinder haben. So müssen die Schüler verschiedene Früchte des Waldes nur mit dem Geruchs- bzw. Geschmackssinn erkennen. Mit verbundenen Augen ordnen sie Fruchtsäfte bzw. Marmeladen den entsprechenden Früchten des Waldes zu.

Die Siegerklasse eines jeden Bezirkes wird zum Landesfinale nach Gföhl (Freilichtbühne Gföhlerwald) eingeladen werden, das am 22. Juni 2017 stattfinden wird. Dabei werden die besten Klassen des Landes ermittelt und für die Sieger winken Pokale und wertvolle Sachpreise.

Unser Ziel ist es, den Kindern nicht nur Wissen zu vermitteln, sondern in ihnen ein Gefühl für die Schönheit und die ökologischen Zusammenhänge der Natur sowie ein zukunftsorientiertes Umweltbewusstsein zu wecken.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.