10.01.2018, 00:00 Uhr

FPÖ-Spitzenkandidat Dorner fordert Straßenbau und Spital

Dieter Dorner ist FPÖ-Spitzenkandidat im Bezirk Gänserndorf. (Foto: FPÖ)
BEZIRK. Der Untersiebenbrunner Gemeinderat Dieter Dorner tritt bei der Landtagswahl am 28. Jänner als Spitzenkandidat der FPÖ für den Bezirk Gänserndorf an. Er legt den Schwerpunkt auf Ausbau der Infrastruktur und Erhöhung der Sicherheit.
"War unsere Region vor 30 Jahren noch „am Ende der Welt“, umgeben von Stacheldraht und Wachtürmen, sind wir heute durch die geänderte politische Lage eine Region im Herzen Europas mit offenen Grenzen. Diese an sich positive Entwicklung hat allerdings unter anderem zu gesteigerter Kriminalität und einer massiven Zunahme des Verkehrs geführt", meint er und spricht von einer "Verkehrshölle" für die Pendler.
Daher fordert er sowohl die umgehende Errichtung einer Donauquerung bei Groß-Enzersdorf (S1) als auch den raschen Ausbau eines leistungsfähigen Straßennetzes (S8). Zudem verweist er auf die Ausbaupläne an der Ostbahn, hier stünde der beschleunigte Güter- und Fernverkehr im Mittelpunkt. "Auf die Bedürfnisse der heimischen Pendler nimmt dieser Ausbau keine Rücksicht."

Krankenhaus

Dorners nächste große Forderung ist ein Spital für Gänserndorf. "Die Versorgung durch die Tagesklinik ist unzureichend, weil der Notfall keine Öffnungszeiten kennt! Wie ich aus eigener Erfahrung weiß, ist um 18:30 Uhr der Röntgenapparat bereits heruntergefahren und der Patient mit dem Kommentar „bis der Apparat hochgefahren ist, sind sie schon in Hainburg“ abgewiesen."
Zum Thema Sicherheit fordert Dorner den Einsatz des Bundesheeres in den Gemeinden des Bezirks.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.