17.02.2017, 15:19 Uhr

Krankheiten, die bei Ärzten beliebt sind

In den USA will ein entfesselter Präsident das junge staatliche Gesundheitssystem wieder abdrehen. Und viele - wenn auch nicht alle, die ihn gewählt haben - jubeln ihm zu. In den USA ist eine Privatversicherung selbstverständlich und Millionen sozial und wirtschaftlich Schwache, die sich eine solche nicht leisten können, haben Pech gehabt. Unvorstellbar für uns Österreicher. Wir müssen Beiträge zahlen und dürfen dafür auch entsprechende medizinische Versorgung erwarten. Und doch gibt es Grund zur Sorge. Ja, es ist Jammern auf hohem Niveau. Doch wenn Krankenkassen nur zwei Drittel der benötigten CT-Untersuchungen zahlen, wenn Arztpraxen monatelang nicht nachbesetzt werden, weil für Ärzte unattrakiv, wenn Spitalsärzte Behandlungen nach Punktesystem durchführen und schlecht bepreiste Leistungen meiden, müssen Patienten ja Angst bekommen. Nur zur Info: Mit einem Beinbruch sind Sie eher unbeliebt, das bringt den Spitälern wenig Punkte und damit wenig Geld. Als dementer Gallenpatient haben Sie Glück, Sie sind gern gesehen, denn Sie bringen viele Punkte.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.