05.09.2014, 16:19 Uhr

Opposition drängt in die Gemeindezeitung

Paul Ebhart möchte mehr Vielfalt in die Gemeinzeitung bringen. (Foto: Potmesil)

Wahlkampf in Strasshof: Deltl hält Parteien raus

STRASSHOF. "Eine Gemeindezeitung ist keine Parteizeitung" bringt es der Freiheitliche Gemeinderat Hans Hoffmann auf den Punkt. Unter Strasshofs Oppositionsparteien gärt es. Die Gemeindezeitung wird von der Mehrheitspartei SPÖ dominiert. Die kleineren haben kaum Möglichkeit sich zu präsentieren.
Stein des Anstoßes ist die Vereinsseite der Ausgabe Nummer 7/2014 auf der die Kinderfreunde ihre Teilnahme auf drei Veranstaltungen zeigen. Zwei davon mit "SPÖ-Maifeier" und "SPÖ-Muttertagesfeier" untertitelt.
Für Bürgermeister Ludwig Deltl eine unpolitische Angelegenheit: "Es handelt sich hier in keiner Weise um Nachrichten von wahlwerbenden politischen Parteien."

Eigenwerbung

18mal taucht der Bürgermeister in der 36 Seiten starken Ausgabe auf Fotos auf. Eine Tatsache, die Gerhard Haitzer, Grüner Gemeinderat, in seiner Annahme bestätigt: "Der Bürgermeister benutzt die Gemeindezeitung zur Eigenwerbung."

Ressortberichte

Bürgerlisten-Chef Paul Ebhart kann mit der Forderung nach mehr Vielfalt in der Gemeindezeitung alle Oppositonsparteien vereinen. "Ich wünsche mir, dass die Geschäftsführenden Gemeinderäte zumindest einmal im Jahr einen Bericht über ihre Ressorts in der Zeitung veröffentlichen können." Sachliche Information abseits von politischen Hickhack stellt sich auch ÖVP-Chef Archim Wörner in der Gemeidnezeitung vor.
Ressortberichte sind für Deltl ein Vorschlag über den er nachdenken möchte. Allerdings erst nach der Gemeinderatswahl.
Karina Seidl
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.