14.11.2016, 00:00 Uhr

Herbstsonne rettet Wein

Werner Zirnsack (3. v. li.) bei der Weintaufe in Jedenspeigen: "Die Qualität des 16er-Jahrgangs ist optimal." (Foto: WBV Jedenspeigen)

Winzer jubeln über die Qualität des Weines. Frost, Regen und Sonne verhalfen zu ausgeprägtem Aroma.

BEZIRK. "Der Veltliner ist heuer der Wahnsinn, die Aromatik ist super ausgeprägt." Der Sierndorfer Winzer und Weinbauverbandsobmann von Zistersdorf, Werner Zirnsack, gerät ins Schwärmen, wenn er vom Wein 2016 spricht.
Dabei sah es zu Beginn des Jahres gar nicht gut für die Weinviertler Winzer aus. Ein paar wenige Frosttage im April vernichteten bis zu 30 Prozent der Trauben, starke Winterfeuchte und viel Regen bis Juni setzten dem Wein weiter stark zu.
"Es war ein schwieriges Jahr, aber wer dahinter war und seine Hausaufgaben gemacht hat, hat dann die Früchte geerntet", erklärt Zirnsack. Die hohe Feuchtigkeit kann Pilzkrankheiten fördern, umso wichtiger ist es für den Winzer, rechtzeitig gegenzusteuern.
Der sonnig September versöhnte die Weinbauern wieder mit dem Wetter. "Der Herbst hat die Ernte gerettet", fasst der Weinbauverbandsobmann zusammen. Der sein sei optimal gereift, das Säurespiel sei da und auch die Rotweine seien ausgezeichnet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.