13.04.2018, 10:43 Uhr

Seismische Messungen der OMV im Bezirk Gänserndorf werfen "Fracking-Frage" wieder auf

GÄNSERNDORF. Im südlichen Teil des Bezirks hat die OMV im ersten Jahresviertel seismische Messungen vorgenommen. Wochenlang waren die schweren Fahrezeuge im Marchfeld unterwegs. Die Suche nach Erdgas ruft Kritiker auf den Plan. Anrainer haben Sorge, die OMV suche nach Schiefergas. Nun stellten auch die Grünen eine Anfrage bezüglich "Fracking".
Der heuer untersuchte Bereich wurde bisher noch nie seismisch vermessen. Im Jahr 2006 wurden im Marchfeld seichtere „Ziele“ erfasst, aktuell sucht man in eine Tiefe von 4.000 bis 6.000 Metern nach Erdgas.
"In zwei Jahren werden die Daten ausgewertet sein", teilt man in der OMV-Pressestelle mit. Mit ersten Ergebnissen der Messung ist frühestens Mitte 2019 zu rechnen. Gibt es Indikatoren für einen Fund, muss geprüft werden, ob eine Förderung wirtschaftlich ist. Man stellt jedenfalls klar: "Es gibt keinen Zusammenhang zwischen Seismik und Fracking. Fracking ist bei der OMV seit 2012 kein Thema mehr."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.