21.11.2016, 00:00 Uhr

Unternehmerinnen-Frühstück mit Arbeitsmarkt-Service

Thomas Rosenberger, Doris Förster, Irene Kraus und Andrea Prenner-Sigmund beim Info-Vormittag.

Gänserndorfs "Frau in der Wirtschaft", Dagmar Förster, lud zur Infoveranstaltung in die Wirtschaftskammer Gänserndorf

GÄNSERNDORF. Richtige Stellenbeschreibung, die wichtigsten Datensätze und die richtigen Fragen beim Einstellungsgespräch stellen. AMS-Beraterin Irene Kraus informierte die Geschäftsfrauen des Bezirks beim Unternehmerinnenfrühstück in der Wirtschaftskammer über die wichtigsten Eckdaten bei der Suche nach Mitarbeitern.
Den Unternehmerinnen wurde eine Aufgabe gestellt: Sie sollten Anforderungsprofile für eine Bürokraft, eine Metallfachkraft und eine Gastro-Hilfskraft erstellen. Dabei wurden zwei Dinge klar: Soft Skills, also Eigenschaften wie Zuverlässigkeit, Teamgeist und Flexibilität, sind schwer abzufragen und Einschränkungen bei Alter oder Geschlecht sind diskriminierend und nicht zulässig.
Das AMS plant für 2018 ein neue Vermittlungsplattform. Über das Online-Service können Profile von Arbeitsuchenden und Mitarbeitersuchenden erstellt werden. "Das ist dann wie bei der Partnervermittlung, man kann sich jene mit den meisten Übereinstimmungen aussuchen", erklärt Kraus.
Im Bezirk Gänserndorf waren mit Ende Oktober 4037 Arbeitslose beim AMS gemeldet, dem gegenüber standen 334 offene Stellen.

Zur Sache

Das Arbeislosengeld ist eine Versicherungsleistung und ist in der Höhe abhängig von den Beiträgen, die der Dienstnehmer im Lauf seines Berufsleben eingezahlt hat. Es wird im Zeitraum von 20 Wochen bis zu einem Jahr ausbezahlt. Die Notstandshilfe ist eine Sozialleistung und wird abhängig vom Familieneinkommen ausbezahlt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.