Nassfeld
Nassfeld-Deal geht ins Finale

Vor 60 Jahren wurde am Nassfeld der erste Schlepplift gebaut - inzwischen ist es das größte Skigebiet Kärntens und expandiert laufend weiter
7Bilder
  • Vor 60 Jahren wurde am Nassfeld der erste Schlepplift gebaut - inzwischen ist es das größte Skigebiet Kärntens und expandiert laufend weiter
  • hochgeladen von Hans Jost

Gespanntes Warten auf das Ergebnis der bevorstehenden Bergbahnen-Jahreshauptversammlung am 29. April 2019

NASSFELD (jost). Bei der Jahreshauptversammlung der Bergbahnen Nassfeld-Pramollo AG am kommenden Montag, 29. April, stehen für Kärntens größtes Skigebiet wichtige, nachhaltige Entscheidungen auf der Tagesordnung. Für die Weiterentwicklung am Nassfeld gibt es klare Vorstellungen für insgesamt 30 Millionen Euro Investitionen in Lifte und Seilbahnen sowie in weitere Hotelbetten.

"Baldige Klarheit über die bevorstehenden Käufe und Verkäufe ist erforderlich!" (Max Rauscher) 

Konflikte

Wie von der WOCHE berichtet, gibt es ein Tauziehen rund um die Verkäufe und Käufe der Aktienanteile der ehemaligen Hypo sowie der Aktienanteile des Landes Kärnten. Bergbahnen-Aufsichtsratsvorsitzender Max Rauscher: „In der Hauptversammlung werden die Nominierung eines Ersatzwerbers für die Heta/Grawe-Aktien sowie der Verkauf der Aktien des Landes Kärnten an eine Gailtaler Bietergruppe behandelt.“

Die Hypo-Aktien

Die Gruppe rund um Nassfeld-Pionier Arnold Pucher hält insgesamt einen Drittel-Anteil an der Nassfeld-Pramollo AG, wobei Pucher und Christoph Herzog mit 25,1 Prozent das Sagen und laut einem Syndikatsvertrag ein Einspruchsrecht haben. Das zweite Drittel der ursprünglichen Hypo-Aktien wird aktuell von der Heta zum Verkauf angeboten. Für dieses Drittel einschließlich des Grawe-Paketes ist im Rahmen des Angebotsverfahrens das Bieter-Konsortium SWNP (Seiwald, Waldner) offizieller Bestbieter.
Hier wird der Kauf der Hypo-Anteile, nach einem Veto von Arnold Pucher, inzwischen auf Gerichtsebene entschieden. In erster und zweiter Instanz wurde Puchers Einspruch gegen die Bestbieter-Gruppe abgewiesen. Jetzt ist der Oberste Gerichtshof am Zug.

Neuer Bieter

Was das dritte Drittel der Anteile an der Bergbahnen-Gesellschaft betrifft, hat der Aufsichtsrat der Kärntner Beteiligungsverwaltung vor wenigen Tagen die Entscheidung unterstützt, die Landesanteile für neun Millionen Euro an die Gailtaler SH Beteiligungs-GmbH (Friedl Seiwald und Klaus Herzog) zu verkaufen.

Kärntner Lösung

Die SH Beteiligungs GmbH (Seiwald/Herzog) zeigt sich erfreut über diese Entscheidung des Landes Kärntens. „Das Nassfeld ist entscheidend für die Zukunft der gesamten Region und liegt uns nicht nur unternehmerisch, sondern auch persönlich am Herzen“. Beide sind als Seilbahnbetreiber und Tourismusunternehmer erfolgreich tätig.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen