Bau-Impulse
Start für Neubau der Egger Gailbrücke

Gelungener Baustellen-Start für den Neubau der Egger Gailbrücke: Stadtrat Günter Pernul, Bürgermeister Siegfried Ronacher, Tiefbau-Chef Helmut Wilscher und Porr-Bauleiter Roman Eineter (von links)
10Bilder
  • Gelungener Baustellen-Start für den Neubau der Egger Gailbrücke: Stadtrat Günter Pernul, Bürgermeister Siegfried Ronacher, Tiefbau-Chef Helmut Wilscher und Porr-Bauleiter Roman Eineter (von links)
  • hochgeladen von Hans Jost

Mit dem Baubeginn der Egger Gailbrücke und der Sanierung der Straße Richtung Kameritsch kurbelt Hermagor die Wirtschaft an.

MICHELDORF (jost). Die Gailbrücke Egg/Micheldorf wurde im Jahr 1936 errichtet und hält mit ihrem einfachen Holzbohlenbelag den heutigen Anforderungen, hervorgerufen durch schwere Zugmaschinen und ihren entsprechenden Transportlasten, längst nicht mehr stand. Daher wurde auf Empfehlung des Bauausschusses der Stadtgemeinde Hermagor eine zeitgemässe Brückenkonstruktion für 34 Tonnen Tragkraft, bestehend aus Stahlträgern und Beton-Fertigteilen, ausgeschrieben.

922.000 Euro Investition

Im Rahmen des Vergabeverfahrens gingen fünf Angebote ein. Mit jenem des Unternehmens Porr mit einer Summe von 922.000 Euro als Bestbieter, die mittels einstimmigen Beschluss den Zuschlag erhielt. Die WOCHE Gailtal war beim gestern erfolgten Bau-Start dabei.

Unveränderte Optik

Die technischen Details zum Projekt im Überblick: Was im Vergleich mit den kürzlich erneuerten Gailbrücken in Watschig und Nampolach auffällt, ist die Tatsache, dass es keine Bogenträger-Brücke wird: Das Tragsystem der Brücke bleibt optisch bestehen.
Nach dem Abtragen der alten Stahlträger werden diverse Änderungen und Anpassungen im Bereich der beiden uferseitigen Widerlager und an den beiden Brückenpfeilern durch Freilegen und Verstärken der Pfeiler-Fundamente durchgeführt. Die Breite der Fahrbahn vergrößert sich von bisher 3,30 auf vier Meter. Die Nutzlast der neuen Brücke beträgt 34 Tonnen. Nach dem Verlegen der vier Stahlträger-Stränge in Längsrichtung (Länge jeweils 62 Meter) werden zur Stabilisierung des Haupttragwerkes die statisch erforderlichen Stahlquerträger eingebaut.

Weitere Details

Als Fahrbahnbelag werden auf den Hauptträgern schlussendlich die jeweils ein Meter breiten und 4,80 Meter langen Stahlbeton-Fertigteile (Stärke 16 bis 19 Zentimeter) montiert. Das beidseitige Geländer ist aus verzinkten Stahlteilen gefertigt und hat eine Höhe von 1,20 Metern. Durch die stärkeren Hauptträger und die sich dadurch ergebende höher liegende Fahrbahn (rund 30 Zentimeter gegenüber dem Bestand), müssen im Anschlussbereich an die Brücke höhenmäßige Anpassungsarbeiten durchgeführt werden.

Fertigstellung im September

Die Bauleitung für das Projekt erfolgt gemeinsam durch den für die Statik verantwortlichen Spittaler Zivilingenieur Hermann Moser und den Leiter der Tiefbauabteilung der Stadtgemeinde Hermagor, Helmut Wilscher. Für das Unternehmen Porr ist Roman Eineter als örtlicher Bauleiter verantwortlich. Die Fertigstellung ist im September geplant.

Gemeindestraße saniert

Beinahe zeitgleich mit dem Bau-Start der Egger Gailbrücke erfolgte auch die Rundumsanierung der Gemeindestraße in die Ortschaft Kameritsch. Risse und Unebenheiten prägten in der Vergangenheit die Fahrbahn. Um den Verkehrsteilnehmern künftig wieder optimale Fahrverhältnisse bieten zu können, wurden in nur einer Arbeitswoche etwa 380 Meter dieser Gemeindestraße abgefräst und ein neuer bituminösen Fahrbahn-Aufbau durch die erfahrene Straßenbau-Firma Swietelsky vorgenommen. Laut Bauleiter Helmut Wilscher betragen die Investitionskosten für diese Sanierung etwa 78.000 Euro.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen