Wahl-Sonntag
Alle Wahlergebnisse aus dem Gailtal

465.256 Kärntner sind heute berechtigt, bei der Bürgermeister- und Gemeinderatswahl an der Urne ihre Stimme abzugeben.
13Bilder
  • 465.256 Kärntner sind heute berechtigt, bei der Bürgermeister- und Gemeinderatswahl an der Urne ihre Stimme abzugeben.
  • Foto: stock.adobe.com/Gina Sanders
  • hochgeladen von Thomas Klose

Bürgermeister- und Gemeinderatswahlen 2021: Wer ist als Bürgermeister gewählt? Welche Kandidaten müssen in die Stichwahl? Wie schneiden die einzelnen Parteien und Wahllisten in den Gemeinden ab? Die Gailtaler WOCHE hat alle Ergebnisse im Überblick (siehe Grafiken unten).

GAILTAL. Heute sind die Wähler am Zug: Die Bürger aller 132 Gemeinden in Kärnten bestimmen, wer ihre Gemeinde in den nächsten sechs Jahren als Bürgermeister regiert und welche Wahllisten mit vielen Mandaten in den Gemeinderat einziehen. In Kärnten sind insgesamt genau 465.256 Personen wahlberechtigt. Der Live-Ticker vom gestrigen Wahlsonntag zum Nachlesen.

Montag, 6.45 Uhr

Marktgemeinde Arnoldstein: Nachtrag zur gestrigen Bürgermeister- und Gemeinderatswahl. In der Marktgemeinde Arnoldstein geht die SPÖ als großer Sieger aus der Wahl hervor. Vizebürgermeister Reinhard Antolitsch gewinnt die Wahl zum Bürgermeister im ersten Wahlgang mit 68,41 Prozent der Stimmen und folgt Langzeit-Bürgermeister Erich Kessler nach. Bei der Gemeinderatswahl verteidigt die SPÖ nach minimalen Verlusten mit 66,82 Prozent die absolute Mehrheit. 

Neuer Bürgermeister der Marktgemeinde Arnoldstein: Reinhard Antolitsch (SPÖ)
  • Neuer Bürgermeister der Marktgemeinde Arnoldstein: Reinhard Antolitsch (SPÖ)
  • Foto: SPÖ
  • hochgeladen von Peter Michael Kowal

19.35 Uhr

Stadtgemeinde Hermagor: Die Bezirksstadt Hermagor ist die Stadt der Überraschungen am heutigen Wahlsonntag. Nach der Auszählung der Stimmen ohne Wahlkarten lag Vizebürgermeister Leopold Astner (ÖVP) mit 42,4 Prozent der Stimmen vor Bürgermeister Siegfried Ronacher (SPÖ) mit 38,8 Prozent. Nach Auszählung der Wahlkarten ist nun doch Amtsinhaber Ronacher mit 44,2 Prozent der Stimmen in Führung. Herausforderer Astner kommt auf 37,6 Prozent. Die Bürgermeister-Stichwahl in zwei Wochen verspricht jedenfalls jede Menge Spannung.
Bei der Gemeinderatswahl bleibt die SPÖ nun doch die Nummer eins und legt auf 43,6 Prozent zu.  Auf Platz zwei folgt die ÖVP mit 33,4 Prozent. Die Liste Karl Tillian (12,9 Prozent) überholt die FPÖ (10,1 Prozent) und belegt Platz drei.

19 Uhr

Marktgemeinde Nötsch: Alles beim Alten in Nötsch, wo Bürgermeister Alfred Altersberger (ÖVP) sein Amt mit 61,4 Prozent der Stimmen eindrucksvoll verteidigt.

Alfred Altersberger (ÖVP) konnte das Bürgermeister-Amt in Nötsch eindrucksvoll verteidigen.
  • Alfred Altersberger (ÖVP) konnte das Bürgermeister-Amt in Nötsch eindrucksvoll verteidigen.
  • Foto: Privat
  • hochgeladen von Nicole Schauerte

18.50 Uhr

Marktgemeinde Bad Bleiberg: Im Hochtal gewinnt der amtierende Bürgermeister Christian Hecher (ULB) die Wahl haushoch mit knapp 82 Prozent.

Der große Wahlsieger in der Marktgemeinde Bad Bleiberg: Bürgermeister Christian Hecher (ULB)
  • Der große Wahlsieger in der Marktgemeinde Bad Bleiberg: Bürgermeister Christian Hecher (ULB)
  • Foto: ULB
  • hochgeladen von Melanie Uran

18.30 Uhr

Stadtgemeinde Hermagor: Das Wahlergebnis (ohne Wahlkarten!) sieht eine Stichwahl zwischen SPÖ-Bürgermeister Siegfried Ronacher (38,8 Prozent) und ÖVP-Vizebürgermeister Leopold Astner (42,4 Prozent) vor. Die Überraschung: Trotz Bürgermeister-Bonus belegt Amtsinhaber Ronacher lediglich Platz zwei. Bei der Gemeinderatswahl rücken SPÖ (37,7 Prozent) und ÖVP (37,5 Prozent) aktuell eng zusammen. Die FPÖ kommt derzeit auf 12,2 Prozent der Stimmen und könnte von der Liste Karl Tillian (12,6 Prozent) überholt werden.

18.20 Uhr

Gemeinde Hohenthurn: Der einzige Bürgermeister-Kandidat in der Gemeinde Hohenthurn ist nun offiziell Bürgermeister: Der bisherige Vizebürgermeister Michael Schnabl (ÖVP) erreicht knapp 80 Prozent der Stimmen und folgt somit Florian Tschinderle (ÖVP) nach.

Neuer Bürgermeister von Hohenthurn: Michael Schnabl (ÖVP)
  • Neuer Bürgermeister von Hohenthurn: Michael Schnabl (ÖVP)
  • Foto: Schnabl
  • hochgeladen von Peter Michael Kowal

18 Uhr

Stadtgemeinde Hermagor: Obwohl das Endergebnis in der Bezirkshauptstadt Hermagor noch nicht feststeht, zeichnet sich ab, dass es bei der Wahl zum Bürgermeister erneut eine Stichwahl zwischen Amtsinhaber Siegfried Ronacher (SPÖ) und Vizebürgermeister Leopold Astner (ÖVP) geben wird.
Ein Rückblick ins Jahr 2011: Nach 28 Jahren im Amt trat Langzeit-Bürgermeister Vinzenz Rauscher (SPÖ) zurück. Damals lautete das Duell in der Stichwahl erstmals Siegfried Ronacher gegen Leopold Astner. Ronacher hatte schließlich mit 2.579 Stimmen die Nase vorne, Astner kam auf 2.266 Stimmen (Differenz: 313 Stimmen). Noch knapper ging es bei der Stichwahl im Jahr 2015 zu: Bürgermeister Ronacher (2.410 Stimmen) setzte sich mit nur sieben Stimmen Vorsprung auf Vizebürgermeister Astner (2.403 Stimmen) durch.
Überraschend: Nach derzeitigem Stand der Stimmenauszählung wird Herausforderer Astner als „Führender“ in die Stichwahl in zwei Wochen gehen.

17.30 Uhr

Gemeinde St. Stefan im Gailtal: Bürgermeister Ronny Rull (ÖVP) gewinnt die Wahl eindeutig mit 69,4 Prozent der Stimmen. Vizebürgermeister René Rupnig kann das Bürgermeister-Amt mit 30,6 Prozent nicht für die SPÖ zurückerobern. 

Bürgermeister Ronny Rull (ÖVP) geht aus der Wahl eindeutig als Sieger hervor.
  • Bürgermeister Ronny Rull (ÖVP) geht aus der Wahl eindeutig als Sieger hervor.
  • Foto: Rull
  • hochgeladen von Peter Michael Kowal

17.25 Uhr

Gemeinde Feistritz an der Gail: Ein Blick in eine Gailtaler Gemeinde im Bezirk Villach-Land. In Feistritz/Gail setzt sich Bürgermeister Dieter Mörtl (ÖVP) mit 83,7 Prozent der Stimmen durch. Michael Leiler von der SPÖ erreicht 16,3 Prozent.

Dieter Mörtl (ÖVP) bleibt Bürgermeister.
  • Dieter Mörtl (ÖVP) bleibt Bürgermeister.
  • Foto: Gemeinde Feistritz/Gail
  • hochgeladen von Melanie Uran

16.59 Uhr

Marktgemeinde Kötschach-Mauthen: Die Bürgermeister-Wahl in der Marktgemeinde Kötschach-Mauthen ist entschieden: Josef Zoppoth (SPÖ) wird mit 66,42 Prozent der Stimmen im Amt bestätigt. Vizebürgermeister Christoph Zebedin (ÖVP) kommt auf 33,58 Prozent.

Bürgermeister Josef Zoppoth (SPÖ) gewinnt die Wahl in der Marktgemeinde Kötschach-Mauthen.
  • Bürgermeister Josef Zoppoth (SPÖ) gewinnt die Wahl in der Marktgemeinde Kötschach-Mauthen.
  • Foto: GVV/Varch
  • hochgeladen von Peter Michael Kowal

16.55 Uhr

Marktgemeinde Kirchbach: Die erste Stichwahl im Bezirk Hermagor steht fest: SPÖ-Vizebürgermeister Markus Salcher gewinnt den ersten Wahlgang mit 45,5 Prozent. FPÖ-Bürgermeister Hermann Jantschgi erreicht „nur“ 39,1 Prozent und muss in die Stichwahl. Aus dem Rennen ist ÖVP-Gemeinderat Christoph Bodner (15,4 Prozent).

16.43 Uhr

Gemeinde Leachtal: Bürgermeister Johann Windbichler (ÖVP) verteidigt sein Amt: Er gewinnt die Wahl mit 52,5 Prozent der Stimmen. Herausforderer Vizebürgermeister Gerald Kubin (SPÖ) erhält 47,5 Prozent.

Johann Windbichler (ÖVP) regiert weiter als Bürgermeister die Gemeinde Lesachtal.
  • Johann Windbichler (ÖVP) regiert weiter als Bürgermeister die Gemeinde Lesachtal.
  • Foto: VP Lesachtal
  • hochgeladen von Peter Michael Kowal

16.28 Uhr

Gemeinde Gitschtal: Christian Müller (FPÖ) bleibt Bürgermeister der Gemeinde Gitschtal. Er gewinnt die Wahl mit 78 Prozent. Herausforderin Vizebürgermeisterin Astrid Gucher (SPÖ) kommt auf 22 Prozent.

Der Amtsinhaber: Bürgermeister Christian Müller (FPÖ) ist mit 78 Prozent wiedergewählt.
  • Der Amtsinhaber: Bürgermeister Christian Müller (FPÖ) ist mit 78 Prozent wiedergewählt.
  • Foto: Essl
  • hochgeladen von Peter Michael Kowal

16.22 Uhr

Gemeinde Dellach im Gailtal: Die Bürgermeister-Wahl in der Gemeinde Dellach im Gailtal ist entschieden: Johannes Lenzhofer (ÖVP) setzt sich mit 71,1 Prozent gegen FPÖ-Vizebürgermeister Bernd Pichler (28,9 Prozent) durch und geht in seine zweite Amtszeit als Bürgermeister.

Johannes Lenzhofer (ÖVP) ist mit 71,1 Prozent gewählt.
  • Johannes Lenzhofer (ÖVP) ist mit 71,1 Prozent gewählt.
  • Foto: Ingo Ortner
  • hochgeladen von Peter Michael Kowal

15.50 Uhr

In zehn Minuten schließen in ganz Kärnten die Wahllokale. Sobald erste Ergebnisse vorliegen, seid ihr hier (siehe Grafik unten) top-aktuell informiert.

Das Ergebnis zeigt den tatsächlichen Auszählungsstand an und ist KEINE Hochrechnung.

14.25 Uhr

Gemeinde Hohenthurn: Der Schock saß tief, in der Gemeinde Hohenthurn. In der Nacht auf vergangenen Freitag drangen bisher unbekannte Täter über ein Fenster, das sie aufbrachen, in das Gemeindeamt ein und stahlen einen Standtresor. Mehr als der Verlust der im Tresor befindlichen 2.500 Euro Bargeld schmerzten die versiegelten 88 Kuverts (Wahlkarten) vom Vorwahltag, die im Tresor aufbewahrt und somit ebenso gestohlen waren.
Die gute Nachricht gab es am gestrigen Samstag zu vermelden: Am Vormittag fand ein 66-jähriger Mann den Tresor auf einem Holzlagerplatz in der Marktgemeinde Arnoldstein. Wie die Polizei in einer Aussendung bestätigte, befanden sich – abgesehen vom Bargeld – noch alle verwahrten Gegenstände im Tresor. Somit vor allem die ungeöffneten Wahlkuverts, die Bürgermeister Florian Tschinderle ausgehändigt wurden.

13.20 Uhr

Stadtgemeinde Hermagor: Kommt es in der Stadtgemeinde Hermagor erneut zu einer Stichwahl um das Bürgermeister-Amt? Wenn ja, welche Kandidaten stehen sich dann gegenüber? Nicht unwahrscheinlich ist nach dem heutigen Wahlsonntag ein Duell zwischen Amtsinhaber Siegfried Ronacher (SPÖ) und Vizebürgermeister Leopold Astner (ÖVP). Ein Polit-Thriller mit dem Titel „Das ewige Duell“.
Ein Rückblick ins Jahr 2011: Nach 28 Jahren im Amt trat Langzeit-Bürgermeister Vinzenz Rauscher (SPÖ) zurück. Damals lautete das Duell in der Stichwahl erstmals Siegfried Ronacher gegen Leopold Astner. Ronacher hatte schließlich mit 2.579 Stimmen die Nase vorne, Astner kam auf 2.266 Stimmen (Differenz: 313 Stimmen). Noch knapper ging es bei der Stichwahl im Jahr 2015 zu: Bürgermeister Ronacher (2.410 Stimmen) setzte sich mit nur sieben Stimmen Vorsprung auf Vizebürgermeister Astner (2.403 Stimmen) durch.
Kommt es heuer zur Neuauflage des „ewigen“ Duells? Heute Abend werden wir es wissen.

12.40 Uhr

Marktgemeinde Kötschach-Mauthen: Vor dem heutigen Wahlsonntag meldeten sich die beiden Parasportler Wolfgang Dabernig und Michael Kurz gestern via Presseaussendung zu Wort. Der Grund: Die Initiatoren der jährlichen Benefiz-Veranstaltung „Bewegung für den guten Zweck“ sehen ihre Veranstaltung für Wahlwerbung missbraucht.

Dieses Posting auf der Facebook-Seite der ÖVP Kötschach-Mauthen vom 21. Februar sorgt für Aufregung.
  • Dieses Posting auf der Facebook-Seite der ÖVP Kötschach-Mauthen vom 21. Februar sorgt für Aufregung.
  • Foto: Screenshot
  • hochgeladen von Peter Michael Kowal

Konkret handelt es sich um ein Posting auf der Facebook-Seite der ÖVP Kötschach-Mauthen vom 21. Februar. Dieses Posting enthält eine Verlinkung zu einem Youtube-Video zur Veranstaltung aus dem Jahr 2017, erstellt von „Gailtal TV“. Laut Dabernig und Kurz erweckt dieses Posting den Eindruck, bei „Bewegung für den guten Zweck“ handle es sich um eine Veranstaltung dieser Partei. „Wir distanzieren uns ausdrücklich von parteipolitischen Aktivitäten“, teilen die Paralympioniken in der Aussendung mit. Der Vollständigkeit halber ist festzuhalten, dass in diesem Posting textlich nicht angedeutet ist, die Veranstaltung würde in unmittelbarem Zusammenhang mit der Partei stehen.
Übrigens: Die Benefiz-Veranstaltung soll heuer plangemäß am 5. September stattfinden – angesichts der Corona-Pandemie natürlich ohne Massenstart.

Die Paralympioniken Michael Kurz (links) und Wolfgang Dabernig distanzieren sich ausdrücklich von parteipolitischen Aktivitäten.
  • Die Paralympioniken Michael Kurz (links) und Wolfgang Dabernig distanzieren sich ausdrücklich von parteipolitischen Aktivitäten.
  • Foto: Lea Kurz
  • hochgeladen von Peter Michael Kowal
Anzeige
immo-live erleichtert Ihren Kauf und Verkauf von Immobilien. Die s REAL Makler beraten Sie gerne.
Video

s REAL
Mit immo-live von s REAL einfach und sicher Immobilien kaufen und verkaufen

Sie möchten eine Immobilie kaufen oder verkaufen? immo-live, das digitale Angebotsverfahren von s REAL ist die einfache Lösung die Angebotslegung modern, transparent und fair zu gestalten. KÄRNTEN. Mit immo-live, dem digitalen Angebotsverfahren von s REAL, haben Sie die Möglichkeit, rasch Immobilien zu verkaufen oder Ihre Traumimmobilie transparent zu erwerben. Bieten Sie noch heute Ihre Immobilie zum Verkauf an oder stellen Sie selbst kostenlos ein Angebot. Natürlich erhalten Sie dabei die...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen