Trinken Sie kein Hirtentascherl!

73Bilder

SCHREMS (mm). "Wenn man nicht weiß was eine Hirselbeen ist, kann man schon verzweifeln" schilderte Eunike Grahofer über die Stolpersteine bei der Entstehung ihres Buches "Wildnisapotheke" - an dessen Titel Alf Kraulitz einen gewissen Anteil trägt. Marlene Ernst hat fleißig mitgeforscht und manche vergessenes Rezeptchen ausgegraben: "Teilweise sind die Sachen selbstverständlich und niemand schreibt sie auf - so geht aber Wissen nach und nach verloren!" Mit dabei waren auch Martina Diesner-Wais und die "frischgebackene" Landtagsabgeordnete Margit Göll: "Ich schwöre auf Salbei bei heiserer Stimme!" Und was hat es nun mit dem Hirtentäschel auf sich? "Früher gab man den jungen Damen dieses Kraut in den Tee, um die Triebe zu zügeln - also meine Herren, passen Sie auf, wenn Sie plötzlich viel Tee von Ihrer Frau bekommen" ermahnte die Autorin schmunzelnd.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen