Waldenstein
13-Jähriger setzte Museum unter Wasser

WALDENSTEIN. Der Vandalenakt im Wallfahrts- und Gemeindemuseum der Gemeinde Waldenstein konnte geklärt werden. Wie berichtet wurden die Abläufe des Waschbeckens und der Toilette verstopft und dann der Wasserhahn aufgedreht. Als Täter konnte nun ein 13-Jähriger aus der Gemeinde ausgeforscht werden. Es handelt sich also um einen Lausbubenstreich, der allerdings enormen Schaden verursacht hat. Die genaue Summe kann noch nicht beziffert werden und auch ob eine Versicherung für den Schaden aufkommt, ist derzeit noch unklar. Die Geschädigten sind die Waldviertler Siedlungsgenossenschaft als Hausbesitzer und die Gemeinde Waldenstein, die das Museum eingerichtet hat. 

Hier geht's zum Artikel Waldensteiner Museum wurde von Vandalen geflutet

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen