Fünfter Teil der Fluss-Serie
Die Tiere an und in der Lainsitz

Der dunkle Wiesenknopf-Ameisenbläuling.
2Bilder

BEZIRK GMÜND. Unsere Lainsitz ist ein Lebensraum für viele tierische Bewohner. Aber nicht nur im Wasser herrscht eine breite Artenvielfalt, aufgrund der vielen ausgedehnten Überschwemmungswiesen ist hier ein Lebensraum für eine breite Flora und Fauna entstanden.
Im Bereich des Quellgebiets der Lainsitz nimmt der Fluss einen unberührten und natürlichen Verlauf, und hier herrschen Bedingungen für ein hochwertiges Fließgewässerökosystem. Es kommt die überaus gefährdete Flussperlmuschel, aber auch das Bachneunauge vor. Über die Verbreitung der 10 bis 20 cm langen Bachneunaugen, die stark einem kleinen Aal ähneln, ist in Österreich wenig bekannt, gesicherte Nachweise gibt es nur aus dem oberen Bereich der Lainsitz. 

Bedeutender Lebensraum

Mit den ausgedehnten Überschwemmungswiesen der Lainsitz entstanden auch bedeutende Feuchtlebensräume. Sie bieten einen geeigneten Lebensraum für europaweit gefährdete Arten, wie zum Beispiel für den großen Feuerfalter, den hellen und dunklen Wiesenknopf-Ameisenbläuling und den Wachtelkönig. Aber auch diverse Libellenarten, wie zum Beispiel die gebänderte Prachtlibelle, finden hier einen geeigneten Lebensraum. Die Überschwemmungsgebiete werden auch von zahlreichen Brutvogelarten, wie der Rohrweihe oder dem Teichrohrsänger, genutzt.
In der Wasserbüffelweide bei Gmünd bietet das natürliche Überschwemmungsgebiet der Lainsitz einen idealen Lebensraum für Wasserbüffel.

Zahlreiche Fischarten

Aufgrund des natürlichen Gewässerverlaufs und der Strukturvielfalt bietet die Lainsitz einen hochwertigen Lebensraum für viele Wasserbewohner. So kann man neben der bereits erwähnten Flussperlmuschel und dem Bachneunauge auch zahlreiche Fischarten wie Karpfen, Schleien, Hechte, Zander und Bachforellen finden.
Wo Fische sind, ist der gefährdete Fischotter nicht weit, der sich jedoch nicht nur von Fisch allein, sondern auch von Wasserinsekten, Krebsen und Amphibien ernährt.

Der dunkle Wiesenknopf-Ameisenbläuling.
Die Lainsitz bietet für zahlreiche Fischarten einen idealen Lebensraum, so auch für die Schleie.
Du möchtest kostenlos einen Fortsetzungsroman lesen und wöchentlich solche oder ähnliche Infos aus deinem Bezirk bekommen?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an.

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Das Unternehmen hat sich auf den Verleih und Verkauf von E-Bikes und Rädern spezialisiert.
5

#durchstarter21
Ab auf's Rad! Durchstarter Reinhard Ebenauer aus Poysdorf

"Mein Name ist Reinhard Ebenauer. Ich betreibe gemeinsam mit drei Freunden das radWERK-W4 in Poysdorf. Wir verleihen E-Bikes und organisieren Erlebnisradtouren für Gruppen und Betriebsausflüge durch's Weinviertel," begrüßt uns Reinhard Ebenauer.  POYSDORF. Denn #durchstarter21 mit 21 niederösterreichischen Erfolgsgeschichten führt uns diesmal ins malerische, geschichtsreiche Weinviertel und auf die paradiesischen Radwege der Region. Das Radfahrparadies"Unsere Region ist ein Wander- und...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen