Rotes Kreuz Gmünd
Einsätze innerhalb von 20 Jahren verdoppelt

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller Leistungsbereiche präsentieren den Tätigkeitsbericht des Roten Kreuzes Gmünd für das Jahr 2019.
3Bilder
  • Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller Leistungsbereiche präsentieren den Tätigkeitsbericht des Roten Kreuzes Gmünd für das Jahr 2019.
  • Foto: Rotes Kreuz Gmünd
  • hochgeladen von Angelika Cenkowitz

GMÜND. Im Jahr 2019 wurden die Sanitäterinnen und Sanitäter der Rot-Kreuz-Dienststellen Gmünd, Heidenreichstein und Schrems mit 15 Einsatzfahrzeugen 16.079mal zu Rettungs- oder Sanitätseinsätzen gerufen. Im Jahr 1999 waren es noch 8.010 Einsätze, die zu bewältigen waren. Innerhalb von 20 Jahren hat sich damit die Einsatzanzahl verdoppelt. Insgesamt wurden 820.019 Kilometer zurückgelegt und 104.570 Stunden Dienst im Rettungs- und Sanitätseinsatzdienst geleistet. Im Jahr 2019 gab es insgesamt 1.083 Notarzteinsätze. Zu 898 Primäreinsätzen bei akuten Notfällen kamen 185 Sekundärtransporte wie Überstellungstransporte mit Notarztbegleitung von Krankenhaus zu Krankenhaus hinzu. 

Seit Ende 2019 hat unser Bezirk einen Bezirkseinsatzleiter

Mit Dezember 2019 wurde nun im Bezirk Gmünd der Bezirkseinsatzleiter eingeführt. Dieser steht rund um die Uhr in Bereitschaft, um die Rettungsmannschaften bei schwierigen Einsätzen vor Ort zu unterstützen. Aufgabe des Bezirkseinsatzleiters ist es, sich um alle organisatorischen Anforderungen, wie zum Beispiel die Abstimmung mit anderen Einsatzorganisationen oder die laufende Lageberichterstattung zu kümmern.

Für die Weiterbildung an den Dienststellen, die umfangreiche Vereinstätigkeit wie Blutspendeaktionen, Altkleidersammlungen und Feste wurden noch viele weitere Stunden aufgewendet. So konnten bei 20 Blutspendeaktionen im Bezirksstellenbereich 2.637 Spenderinnen und Spender begrüßt werden. Beachtliches haben auch die 22 Lehrbeauftragten des Roten Kreuzes geleistet. 791 Personen besuchten im Vorjahr einen der 60 Erste-Hilfe-Kursen.

An den Ortsstellen Heidenreichstein und Schrems sind drei Jugendrotkreuzgruppen aktiv. Dabei werden junge Menschen mit den Grundsätzen und den Aufgaben des Roten Kreuzes vertraut gemacht.

Eröffnung der Team Österreich Tafel war Meilenstein

Der Bereich Gesundheits- und Sozialen Dienste ist stetig im Wachsen. Hier wurden im Jahr 2019 16.291 Dienststunden und 11.260 Bereitschaftsstunden erbracht. Ein Meilenstein war die Eröffnung der Team Österreich Tafel am Schubertplatz im Juni 2019. Dort wird jeden Samstag mehr als 1 Tonne Lebensmittel vor dem Wegwerfen bewahrt und an Berechtigte ausgegeben. Der Henry Laden, die Second-Hand Boutique für jedermann in der Meridian Passage in Gmünd, wird nach wie sehr gut angenommen. Im Bereich der Krisenintervention wurden die sieben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu 34 Einsätzen gerufen. Einsatzschwerpunkt war die Betreuung von Angehörigen nach plötzlichen Todesfällen. 85 Klienten nutzen bereits das Angebot der zu mietenden Pflegebetten. Im Regelfall wird das Pflegebett kurzfristig von geschulten Mitarbeitern des Roten Kreuz aufgestellt.

„Diese großartigen und beeindruckenden Leistungen kann das Rote Kreuz nur durch das wahnsinnig große Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erbringen. Das Jahr 2019 ist ein Jahr des Wachstums gewesen.“, meint Bezirksstellenleiter Mag. Klaus Rosenmayer. „Ohne die Mithilfe von freiwilligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wäre diese beeindruckende Bilanz nicht möglich gewesen. Ich bedanke mich bei allen, die durch ihre Mitarbeit in unserem Verein, im Sinne der Nächstenhilfe, den Menschen in unserem Bezirksstellenbereich helfen“, so Rosenmayer abschließend.

Autor:

Angelika Cenkowitz aus Gmünd

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen