Gmünd
Gesundheitszentrum wird vom Architekturbüro Macho geplant

"Wir achten darauf, dass man das Zentrum später jederzeit erweitern kann", so Gerhard Macho.
  • "Wir achten darauf, dass man das Zentrum später jederzeit erweitern kann", so Gerhard Macho.
  • Foto: Archiv
  • hochgeladen von Bettina Talkner

GMÜND. Die Entstehung des Internationalen Gesundheitszentrums am Festgelände Bleyleben rückt einen Schritt näher: Auf Antrag von Bürgermeisterin Helga Rosenmayer wurde in der Gemeinderatssitzung vom 18. Februar das Gmünder Architekturbüro Macho zum Preis von 87.600 Euro mit der Ausführungsplanung beauftragt. Das gestellte Angebot fiel 7.200 Euro schmaler als jenes des Büro Schwingenschlögl und sogar 15.840 Euro günstiger als jenes der kpp consulting aus.

"Es ist sicher schön, etwas in der Heimatgemeinde ausführen zu dürfen", freut sich Gerhard Macho über den Zuschlag. Projekte im Gesundheitssektor sind für ihn und sein Team kein Neuland: "Wir haben in Gmünd auch im Krankenhaus laufend zu tun." Als Herausforderung erachtet er die Einhaltung des Kostenrahmens. Wie berichtet wird das Land NÖ gemeinsam mit der EU rund 2,5 Millionen Euro investieren. Der Spatenstich soll im Frühjahr erfolgen, erste Patienten können voraussichtlich im Jahr darauf behandelt werden.

Mehr Infos finden Sie hier

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen