Gmünd: Betrug mit iTunes-Karten

GMÜND. Am 19. 01. gegen erhielt die Angestellte einer Lebensmittelfiliale Filiale in Gmünd, einen Anruf von einer unbekannten weiblichen Person mit deutschem Akzent. Diese gab vor, von der Zentrale zu sein. Die Person erklärte der Angestellten, dass zur Zeit Trickbetrügereien mit iTunes-Karten in verschiedenen Filialen durchgeführt werden und ersuchte zehn Stück iTunes Karten über die Kassa zu aktivieren. Es wurden anschließend neun Karten zu je 50 Euro aktiviert bzw. freigeschalten. Die Anruferin verlangte von der Angestellten, dass nun die Codes der neun verbuchten Karten freigerubbelt und ihr telefonisch mitgeteilt werden. Der Angestellten kam dieser Sachverhalt verdächtig vor, so beendete sie daraufhin das Telefonat. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 450 Euro und ist durch eine Versicherung gedeckt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen