Griechische Botschafterin besuchte das Kunstmuseum

2Bilder

SCHREMS (red). Die designierte Botschafterin der Republik Griechenland in Österreich, Catherine Koika, besuchte am Samstag das Kunstmuseum Waldviertel im Rahmen einer Gedenkfeier zu Ehren Makis Warlamis, organisiert vom Interkulturellen Verein „Makedonien“.

Heide Warlamis begrüßte Catherine Koika sowie die weiteren Ehrengäste, unter ihnen der Wirtschafts-und Handelsrat Michail Vrettakis und Dimitra Farazi, beide ebenfalls von der Griechischen Botschaft; Georg Pantoglou, Präsident des interkulturellen Vereines Makedonien sowie den Pastpräsidenten des Vereines Charis Zikos, Bezirkshauptmann Stefan Grusch und Bürgermeister Karl Harrer, sowie die vielen aus Wien angereisten Mitglieder des Interkulturellen Vereines Makedonien.

Georg Pantoglou sprach über den großartigen Menschen und Künstler Makis Warlamis, der mit seinen umfassenden Werken stets wichtige Botschaften, kulturelle und geistige Werte vermittelte und „seine Kunst eingesetzt hat für Verständigung und Dialog zwischen den Kulturen und Generationen“. Botschafterin Koika freute sich darüber, dass dieser Besuch in den Beginn ihrer Amtszeit in Wien fällt und bedauerte Warlamis nicht persönlich kennengelernt zu haben, betonte jedoch: „Ich schätze Makis Warlamis sehr. Er ist ein bedeutender Künstler, der so viel für den Dialog zwischen Griechenland und Österreich beigetragen hat. Mit seinen Werken ist er nach wie vor präsent und sein Geist ist gegenwärtig“.

Bei strahlendem Sonnenschein fand schließlich die ökumenisch gestaltete Gedenkzeremonie in der Marienkapelle im Skulpturenpark des Museums statt, zelebriert von Pater Athanassios Buk von der griechisch-orthodoxen Metropolis von Austria und begleitet von Vikar Friedrich Mikesch von der katholischen Pfarre Schrems und Pfarrerin Dace Dislere-Musta von der evangelischen Gemeinde Gmünd-Waidhofen, ganz in Sinne von Makis Warlamis.

Nach einer kulinarischen Stärkung mit griechischem Spinatstrudel führte Kurator Bernhard Antoni durch die Ausstellung „Glückliche Räume“ und gab den beeindruckten Gästen einen weiteren Einblick in das umfassende Schaffen von Makis Warlamis.

Autor:

Bettina Talkner aus Gmünd

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Lokales
Jennifer Gründwald trainiert fleißig, damit ihr Körper wieder Kraft bekommt. Ihre Spende ist für ein Heim-Trainingsgerät.
6 Bilder

Wir helfen
Wir helfen im Februar: Trainingsgerät für Jennifer, die gegen ihre Spastik kämpft

Ihre Spende für einen Aktiv-Passiv-Heimtrainer für Jennifer Grünwald (28) NÖ/GRAFENWÖRTH. "Ich bin Spastikerin und linksseitig etwas gelähmt. Aber ich will eigenständig leben und wieder arbeiten, das ist mein Ziel." Jennifer Grünwald (28) ist eine starke junge Frau. Doch leicht hat sie es in ihrem Leben nicht. Schon ihre Geburt war schwierig. "Ich hatte schon immer gesundheitliche Probleme. Aber 2014 ist dann alles ausgebrochen: Taubheit, Nerven eingeklemmt, Anfälle." Damit war auch ihr...

Lokales
Schlagkräftiges Brüderpaar auf dem Weg ins Landesgericht St. Pölten.
3 Bilder

Landesgericht St. Pölten
Brüderpaar nach brutaler Attacke verurteilt

Am Landesgericht St. Pölten mussten sich ein 24-Jähriger und ein 25-Jähriger wegen schwerer Körperverletzung und Nötigung verantworten.  ST. PÖLTEN (ip). Bei der fortgesetzten Verhandlung gegen ein Brüderpaar (24 und 25 Jahre alt) am Landesgericht St. Pölten gab es im Wesentlichen keine neuen Erkenntnisse im Zusammenhang mit einer brutalen Auseinandersetzung, die sich Ende September vorigen Jahres vor einem Lokal in der Mariazellerstraße ereignet hatte. Ein 30-Jähriger rauchte damals eine...

Lokales
KELAG-Mitarbeiter Andreas Varga mit Schülern der vierten Klasse der Neuen Mittelschule Traismauer beim Heizkraftwerk Traismauer.

Energielehrgang der Neuen Mittelschule Traismauer

Auch im Schuljahr 2019/2020 haben sich die vierten Klassen der Neuen Mittelschule Traismauer aufgemacht, um die regionalen Energieversorger der Gemeinde zu besichtigen. Kürzlich wanderten die Schüler der neuen Mittelschule mit den Pädagogen Gottfried Pfeffel und Simona Szabo zum Heizkraftwerk in der Donaustraße und anschließend zum Wasserkraftwerk Stollhofen. Begleitet wurden sie dabei von der Klima- und Energiemodellregion Unteres Traisental-Fladnitztal. Schüler bestaunten Heiz- und...

Lokales
3 Bilder

Klausen Leopoldsdorf
Aufruf zum Wassersparen

KLAUSEN-LEOPOLDSDORF. Zum Wassersparen ruft die Gemeinde mit Bürgermeister Herbert Lameraner (ÖVP) auf der Homepage auf. Ein junger Familienvater, Neubürger im Ort, meldet sich bei den Bezirksblättern am Telefon: "So wird uns Angst gemacht, auch wenn wir noch keinen Engpass bemerkt haben." Der Hintergrund der Wassermisere im Ort: Früher teilte das kleine Alland sein Wasser mit dem kleinen Klausen-Leopoldsdorf. Doch beide Orte sind gewachsen, das Wasser reicht jetzt nur noch für die...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen