Großer Andrang beim Männergesundheitstag in Schrems

Gerhard Ableidinger – Leiter AMS Geschäftsstelle Gmünd, NÖGKK Gmünd SCL-Stv. Alfred Novotny, AKNÖ Bezirksstellenleiter Gmünd Michael Preissl, NÖGKK Obmann Stv. Michael Pap, Moderatorin Sabine Lindorfer, NÖGKK Gmünd SCL Wolfgang Ebert, Bürgermeisterin Gmünd Helga Rosenmayer, Vizebürgermeister Schrems Peter Müller, Gemeinderat Schrems Martin Speychal, NÖGKK Zwettl SCL David Pollak
  • Gerhard Ableidinger – Leiter AMS Geschäftsstelle Gmünd, NÖGKK Gmünd SCL-Stv. Alfred Novotny, AKNÖ Bezirksstellenleiter Gmünd Michael Preissl, NÖGKK Obmann Stv. Michael Pap, Moderatorin Sabine Lindorfer, NÖGKK Gmünd SCL Wolfgang Ebert, Bürgermeisterin Gmünd Helga Rosenmayer, Vizebürgermeister Schrems Peter Müller, Gemeinderat Schrems Martin Speychal, NÖGKK Zwettl SCL David Pollak
  • Foto: NÖGKK Gmünd
  • hochgeladen von Bettina Talkner

111 Personen wurde ein Arztbesuch empfohlen

SCHREMS (red). Immer mehr Männer legen Wert auf ihre Gesundheit – das zeigte sich beim Männergesundheitstag der NÖ Gebietskrankenkasse (NÖGKK) am Samstag in Schrems.
Großer Andrang herrschte in der Gesundheitsstraße, die von einer Blutwertebestimmung über eine Lungen- und Venenfunktionsmessung bis zur Mundvideokamera, urologischen und psychologischen Beratung reichte. Insgesamt gab es 1.316 Gesundheitschecks, davon wurde 111 Personen ein Arztbesuch bzw. eine weiterführende Abklärung empfohlen. Gesundheitsprobleme, mit denen viele Männer zu kämpfen haben, standen bei Fachvorträgen im Mittelpunkt. Fitnesschecks, Bewegungsangebote und Farb- und Stilberatungen speziell für Männer standen ebenfalls am Programm. Abgerundet wurde der Männergesundheitstag durch ein interessantes Bühnenprogramm und eine Beratungszone.

Vorsorge ist wichtig

NÖGKK-Obmann-Stellvertreter Michael Pap betont: „Unsere Gesundheitstage zeigen, wie wichtig regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen sind. Gesundheitsförderung und Prävention haben bei uns einen hohen Stellenwert. Wir werden älter, die Medizin immer besser aber auch teurer – daher brauchen wir Vorsorge, um uns einen gleichen Zugang zum Gesundheitssystem für alle auch künftig noch leisten zu können.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen