Mast-Aufbau
Heli-Einsatz bei Leitungserrichtung Gmünd-Zwettl

Beim Mast-Aufbau kommt ein Heli zum Einsatz.
3Bilder
  • Beim Mast-Aufbau kommt ein Heli zum Einsatz.
  • Foto: Cteam Leitungsbau Österreich GmbH
  • hochgeladen von Katrin Pilz

Eine neue Stromleitung verläuft über die Gemeindegebiete von Groß Gerungs, Zwettl, Schweiggers, Waldenstein, Hoheneich, Großschönau, Kirchberg am Walde und Gmünd.

GMÜND/ZWETTL. Stromleitungen führen manchmal durch unwegsames Gelände - so auch zwischen Gmünd und Groß Gerungs, wo aktuell eine neue Stromleitung errichtet wird. Nahe Rosenau Schloß ist die Errichtung eines Weges zum Maststützpunkt nicht möglich, sodass beim Mast-Aufbau ein Heli zum Einsatz kommen muss.

"Die Prüfung der Alternativen ergab als technisch und wirtschaftlich sinnvollste Variante den Einsatz eines Helikopters. Aufgrund des großen Gewichts der einzelnen Mastteile brauchen wir hier einen Spezialhubschrauber mit entsprechender Nutzlast", berichtet Netz NÖ Sprecher Stefan Zach.

Inbetriebnahme Ende 2021 geplant

Die 110-kV-Freileitung zwischen den Umspannwerken Groß Gerungs und Gmünd ersetzt die 1958 errichtete 110-kV-Einfachleitung, die aufgrund ihres Alters ersetzt werden muss. Durch die neue Trassenführung und den 110-kV-Ringschluss im nordwestlichen Waldviertel unter Einbeziehung des Umspannwerkes Groß Gerungs erfolgt eine wesentliche Erhöhung der Versorgungssicherheit dieser Region. Nach der Inbetriebnahme der neuen 110-kV-Doppelleitung wird die bestehende Leitung mit 124 Masten ab dem Frühjahr 2022 abgetragen.

Im Jänner 2021 wurde mit der Fundierung der Maste von Gmünd in Richtung Groß Gerungs begonnen. Nach der Montage der Maste erfolgt der Seilzug im Herbst. Die Inbetriebnahme ist für Ende 2021 geplant.

Daten und Fakten zum Projekt

  • Planungsbeginn: 2010
  • Baubeginn: Jänner 2021
  • Inbetriebnahme: Ende 2021
  • Gesamtfertigstellung: Frühjahr 2022
  • Investitionskosten: 16 Mio. Euro
  • Länge der Leitung: 23,3 km
  • Errichtung von 83 Gittermasten mit einem Gewicht von rd. 1.000 Tonnen
  • Abtragung der bestehenden Leitung mit ca. 23 km Länge und 124 Gittermasten
  • Leiterseile: rd. 140 km

Zur Sache

Für den Transport und die Verteilung von Strom verfügt Netz NÖ in Niederösterreich über ein modernes Leitungsnetz mit einer Gesamtlänge von rund 54.016 km Mittel- und Niederspannungsleitungen und ca. 1.418 km 110 kV Leitungen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen