Gmünd
Inzidenz im Bezirk auf über 300 gestiegen

Die 7-Tage-Inzidenz (Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche) lag im Bezirk Gmünd mit Stand 29. März bei 306,4.
  • Die 7-Tage-Inzidenz (Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche) lag im Bezirk Gmünd mit Stand 29. März bei 306,4.
  • Foto: Screenshot AGES
  • hochgeladen von Katrin Pilz

Keine Entspannung im Bezirk: Die 7-Tage-Inzidenz hat die 300er-Marke überschritten.

BEZIRK GMÜND. Die Zahl der Corona-Fälle ist im Bezirk Gmünd in den vergangenen Tagen rasant gestiegen: Der Bezirk wies laut der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) mit Stand Redaktionsschluss am Montag, 13 Uhr eine 7-Tage-Inzidenz von 306,4 auf. Damit wurde die "Vorwarnstufe" von 300 überschritten.

Bei Überschreitung dieser Stufe kontaktieren die Bezirksverwaltungsbehörden sofort die Gemeinden, um mögliche Ursachen für das Ansteigen der Infektionszahlen und Strategien zur Eindämmung zu besprechen. Dadurch sollen Ausreisekontrollen, wie in Wiener Neustadt und seit vergangener Woche auch Neunkirchen sowie Wiener Neustadt-Land, verhindert werden. Liegt die 7-Tage-Inzidenz sieben Tage lang in einem Bezirk übe 400, sind laut Erlass des Bundesministeriums Ausreisetests nötig.

Verstärkte Kontrolle

Für Bezirkshauptmann Grusch sind die hohen Zahlen im Bezirk "besorgniserregend". In sieben Gemeinden sei die Inzidenz derzeit "viel zu hoch".
Woher kommen die Neuinfektionen? "Zum Teil handelt es sich um betriebliche Infektionen, sehr viel spielt sich natürlich weiterhin im Privatbereich ab", erklärt Grusch.

Die Bürgermeister der betroffenen Gemeinden wurden Montagvormittag vom Bezirkshauptmann kontaktiert, ihnen wurde mitgeteilt, dass die Zahlen sehr hoch sind. Zudem wurde die Polizei angewiesen, in den Gemeinden mit hoher Inzidenz verstärkt die Einhaltung der Maßnahmen zu kontrollieren. "Wir bekommen immer wieder Hinweise darauf, dass im Bereich der Gastronomie ausgeschenkt wird, daher wird hier mehr kontrolliert", so Grusch.

Wesentlich sei neben den gängigen Maßnahmen – Abstand, MNS, Kontaktreduzierung – das regelmäßige Testen. Dies leiste einen wichtigen Beitrag dazu, das Infektionsgeschehen im Griff zu behalten: "Gerade die asymptomatischen Fälle können wir durch regelmäßiges und vieles Testen herausfischen." Daher seine Aufforderung an die Gemeinden mit hoher Inzidenz: "Bitte schaut, dass eure Gemeindebürger die Testmöglichkeiten im Bezirk nutzen und regelmäßig testen gehen."

Nutzen Sie regelmäßig die Testmöglichkeiten im Bezirk?

TOP Gewinnspiel

In diesem Jahr warten 18 neue Ausflugsziele auf alle Niederösterreich-CARD-Inhaber. In diesem Jahr warten 18 neue Ausflugsziele auf alle Niederösterreich-CARD-Inhaber. In diesem Jahr warten 18 neue Ausflugsziele auf alle Niederösterreich-CARD-Inhaber.
4 4

Gewinnspiel
Gewinne 1 von 30 Niederösterreich-CARDs mit unserem Newsletter

Wir haben wieder ein tolles Gewinnspiel für euch. Alles was du dafür tun musst, ist unseren Newsletter zu abonnieren und mit etwas Glück gehört eine von 30 Niederösterreich-CARDs bald dir.  Was ist die Niederösterreich-CARD?Die Niederösterreich-CARD ist eine Ausflugskarte, die freien Eintritt zu über 300 Ausflugszielen in und um Niederösterreich ermöglicht. Damit ist sie der perfekte Begleiter für große und kleine Abenteuer in der Umgebung. Von Bergbahnen, über Tier- und Naturparks, bis hin zu...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Wenn du möchtest, dass auch deine Wiese im Garten bald in verschiedenen Farben erblüht, dann pflanze unsere Wildblumen-Samen ein.
Video 3

#aufblühen
Mit den Bezirksblättern blühen NÖs Unternehmen auf

NÖ. Die Corona-Pandemie war mit den zahlreichen Lockdowns für niemanden einfach, aber besonders belastend war die Situation für Niederösterreichs Unternehmerinnen und Unternehmer. Die Bezirksblätter wollen anlässlich der Öffnungsschritte feiern und den heimischen Unternehmern unter die Arme greifen mit der Aktion "Aufblühen".  Was ist die Aktion "aufblühen"? Die Aktion "aufblühen" soll Unternehmerinnern und Unternehmern den Neustart nach dem Lockdown vereinfachen. Mit einer 1+1 Gratis-Aktion...

Aktuell


Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen