Landesrat Schleritzko besuchte Bezirkshauptmannschaft Gmünd

Barbara Stöger, Johann Böhm, BH Stefan Grusch, Helmut Rosenmayer, LR Ludwig Schleritzko, Karl Haumer, Günther Sohr, Christoph Haumer, Hadmar Senk.
2Bilder
  • Barbara Stöger, Johann Böhm, BH Stefan Grusch, Helmut Rosenmayer, LR Ludwig Schleritzko, Karl Haumer, Günther Sohr, Christoph Haumer, Hadmar Senk.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Eva Jungmann

GMÜND. LR Ludwig Schleritzko überzeugte sich von den Leistungen der Verwaltung im Rahmen eines Besuches an der Bezirkshauptmannschaft Gmünd.Das Interesse der NÖ Landesregierung an der Arbeit der Bezirkshauptmannschaften in Niederösterreich ist ein wichtiges Zeichen der Wertschätzung. So sagt auch Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner : “Mein Ziel ist es, den ländlichen Raum und die regionalen Strukturen zu stärken“.
Dieses Ziel wolle man u.a. mit der Verlagerung von hochwertigen Arbeitsplätzen in die Regionen Niederösterreichs erreichen. Der digitale Wandel bringe neue Chancen mit sich, „die wir für Land und Leute nutzen wollen“, betonte sie; „Ein Beispiel: Der fixe Schreibtisch ist für viele Arbeitnehmer gar nicht mehr notwendig. Die Digitalisierung ermöglicht ein mobiles Büro, das jederzeit und überall einsetzbar ist.“

Im Zuge einer Dezentralisierungsoffensive für den ländlichen Raum wolle man in der Zeit zwischen 2018 und 2022 insgesamt 500 Arbeitsplätze aus der Landesverwaltung im Regierungsviertel in St. Pölten in die Region Niederösterreichs verlagern und die Bezirkshauptmannschaften noch mehr zu Kompetenzzentren ausbauen. Die Dezentralisierungsoffensive für den ländlichen Raum wird im Einvernehmen mit der Personalvertretung umgesetzt. Obmann Hans Freiler dazu: „Die Dezentralisierungsoffensive in Niederösterreich ist durchaus im Interesse der Personalvertretung. Das gibt uns auch die Möglichkeit, Kolleginnen und Kollegen anzusprechen, die nicht im Zentralraum St. Pölten leben und wohnen, sondern die im ländlichen Bereich ihren Wohnort haben und damit auch ein Angebot für einen Arbeitsplatz im öffentlichen Dienst, speziell im Landesdienst, erhalten.“
Unter anderem soll auch der Standort Gmünd durch die geplante Dezentralisierungsoffensive aufgewertet werden. Alle Mitarbeiter der Bezirkshauptmannschaft Gmünd unterstützen das Land NÖ bei den Dezentralisierungsbemühungen, da so neue Arbeitsplätze und zusätzliche Wertschöpfung in unserer Region ermöglicht werden.

Barbara Stöger, Johann Böhm, BH Stefan Grusch, Helmut Rosenmayer, LR Ludwig Schleritzko, Karl Haumer, Günther Sohr, Christoph Haumer, Hadmar Senk.
LR Ludwig Schleritzko und BH Mag. Stefan Grusch

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen