Mohamoud Seif ist 50.000. Leser in der Gmünder Bücherei

Mohamoud Seif aus Gmünd ist der 50.000. Leser in der Städtischen Bücherei Gmünd. Am Foto ist er mit Sachbearbeiterin Bettina Gajewski, Stadträtin Beatrix Vischer-Simon und Bibliothekarin Daniela Korbel.
  • Mohamoud Seif aus Gmünd ist der 50.000. Leser in der Städtischen Bücherei Gmünd. Am Foto ist er mit Sachbearbeiterin Bettina Gajewski, Stadträtin Beatrix Vischer-Simon und Bibliothekarin Daniela Korbel.
  • Foto: Harald Winkler
  • hochgeladen von Bettina Talkner

GMÜND (red). Als eine beliebte Einrichtung hat sich die Städtische Bücherei Gmünd etabliert. Seit dem Jahr 2002, als der Rathausneubau fertiggestellt wurde, konnten insgesamt 50.000 Leser begrüßt werden. Mohamoud Seif aus Gmünd, er besuchte im Rahmen des Volksschulunterrichts mit seiner Klasse (4a) die Bücherei, wurde als Jubiläumsgast begrüßt. Als Geschenk gab es für ihn eine Jahreskarte für die Bücherei sowie kleine Leckereien.

Zahlen aus der Bücherei

Derzeit sind etwa 600 Leserausweise im Umlauf, viele Stammleser werden regelmäßig von den Bibliothekarinnen Daniela Korbel und Gabriele Hornyik begrüßt. In der Bücherei stehen den Lesern über 8.000 Druckwerke zur Verfügung. Im Jahr 2018 wurden insgesamt 5.065 Besucher erfasst. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 9.423 Bücher ausgeliehen. (Um 730 mehr als 2017.) Hinzu kamen 1.123 Entlehnungen der Gmünder Kindergärten und der Allgemeinen Sonderschule und etwa 280 Online-Buchausleihen über NOE-Book. Auch einige Klassen der Volksschule nützen das Angebot der Bücherei. So werden ca. 130 Gmünder Kinder regelmäßig durch die Bücherei betreut. Im stärksten Lese-Monat 2018, dem Jänner, gab es 897 Entlehnungen.

Autor:

Bettina Talkner aus Gmünd

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen