Rossbruck: PKW übersehen - zwei Verletzte

Gekracht hat er wieder einmal in Roßbruck.
2Bilder
  • Gekracht hat er wieder einmal in Roßbruck.
  • Foto: FF St. Martin
  • hochgeladen von Eva Jungmann

ROSSBRUCK. Ein 62-jähriger Berufskraftfahrer fuhr mit einem PKW in Roßbruck auf der LB 41 von Weitra kommend in Fahrtrichtung St. Martin. Er war sich alleine, angenschnallt im Fahrzeug. Gleichzeitig fuhr ein 24-jähriger Elektriker von Roßbruck kommend in Fahrtrichtung LB 41. Auf dem Beifahrersitz befand sich seine 38-jährige Lebensgefährtin und im Fond des Fahrzeuges die beiden Kinder 5- und 7-jährigen Kinder der Frau. Sowohl der Lenker, als auch die Beifahrerin verwendeten den Sicherheitsgurt. Die Kinder befanden sich vorschriftsmäßig gesichert in einem Kindersitz. Der Elektriker hielt seinen PKW an der Kreuzung an und wollte anschließend nach links in Fahrtrichtung Weitra einbiegen. Dabei übersah er den von links kommenden Pkw des Berufskraftfahrers. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der Elektriker klagte über Schmerzen im linken Schulterbereich und die 7-Jährige klagte über Kopfschmerzen. Der 5-Jährige, seine Mutter und der Berufskraftfahrer wurden bei dem Verkehrsunfall nicht verletzt.
Die beiden Verletzten wurden in das Landesklinikum Waldviertel Zwettl gebracht. Ein an beiden Fahrzeuglenkern durchgeführter Alkomattest verlief negativ. Die FFW St. Martin führte mit 18 Mann und drei Fahrzeugen die Fahrzeugbergung und die Fahrbahnreinigung durch. Während der Fahrzeugbergung wurde der Fahrzeugverkehr wechselseitig an der Unfallstelle vorbei geleitet. Es kam zu keinen Behinderungen.

Gekracht hat er wieder einmal in Roßbruck.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Echte Freude beim Gewinner 2019: Elias Bohun.
3

Mach mit bei "120 Sekunden"
Gesucht: Die besten Ideen aus dem Homeoffice!

Ob auf der Couch, am Herd oder in der Dusche: Sie haben eine Idee? Dann nutzen Sie Ihre 120 Sekunden. NÖ. Das Jahr 2020 ist anders. Viele arbeiten von zu Hause aus. Das bedeutet auch, dass Ideen nicht mehr am Schreibtisch in der Firma entstehen, sondern in den eigenen vier Wänden. Darum laden die BEZIRKSBLÄTTER heuer ins „Ideenwohnzimmer“. Wir wollen wissen, welche Ideen in den heimischen Wohnzimmern entstanden sind. Denn auch heuer suchen wir Niederösterreichs beste Geschäftsidee. Und...

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen