Schnuppertag an der Donau-Uni für den Lehrgang "Mehrgeschoßiger Holzhybridbau"

HEIDENREICHSTEIN/KREMS. Am 8. Juni fand an der Donau Universität Krems ein Schnuppertag zum „Mehrgeschoßigen Holzhybridbau Certified Program“ statt. Nach dem erfolgreichen Pilotlehrgang im Vorjahr in Heidenreichstein ist ab November 2018 ein weiterer Lehrgang, bei dem 20 ECTS erreicht werden können, geplant. Zielpersonen sind Planer und jene, die im Holzbau arbeiten. Der Lehrgang kann auch als Basis für weitere Module, die zu Bachelor- und Masterstudien, dienen. Herr Prof. Hanus, Herr Dipl. Ing. Stumpf und Herr Dipl. Ing Radinger informierten über die Inhalte der einzelnen Module. Auch Uni-Prof. DDr. Wolfgang Winter von der TU Wien und Architekt Dipl Ing. Martin Aichholzer waren vor Ort. Da die Durchführung von vier der sechs Module in Heidenreichstein stattfinden wird, war auch Vizebürgermeisterin Margit Weikartschläger vor Ort, um Informationen über den Pilotlehrgang und den Kursort Heidenreichstein zu geben. Auch Robert Göls, Zimmermeister am Lagerhaus Zwettl und Lehrender in Edelhof, informierte über seine Erfahrungen und Möglichkeiten nach dem Pilotlehrgang. Das Zuckerl am Rande: die Landesinnung gewährt den ersten fünf Teilnehmer/innen einen Kostenzuschuss von € 1000,-. Unter den Unterstützern finden sich neben der Landesinnung Holzbaumeister NÖ, ecoplus, die Wirtschaftskammer Abt. Holz, Klima aktiv und die Stadtgemeinde Heidenreichstein. Auch der NÖ Bildungsscheck kann eingelöst werden. Ein weiterer Informationstag mit der Möglichkeit zur Anmeldung findet am Freitag, den 22. Juni 2018 von 13:00 – 15:00 statt. Auf der Homepage der Donau Universität Krems finden Sie weitere Informationen www.donau-uni.ac.at/dbu/holzhybridbau.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen