Schremser "borgte" sich Taferln von Bekanntem für Schrottauto aus

Dieses ramponierte Fahrzeug war den Polizisten aufgefallen, es ist nicht zum Verkehr zugelassen.
  • Dieses ramponierte Fahrzeug war den Polizisten aufgefallen, es ist nicht zum Verkehr zugelassen.
  • hochgeladen von Eva Jungmann

GMÜND. Einen besonderen "Fang" machten die Beamten der Polizeistreife Gmünd 1 am 2. Februar, als sie beim Haid-Kreisverkehr Fahrzeug- und Personenkontrollen durchführten. Ihnen war ein PKW in ganz offensichtlich desolatem Zustand ins Auge gestochen. Der Lenker war damit auf der LB 41 Richtung Gmünd unterwegs, als er den Beamten auffiel. Die Polizisten konnten den Lenker, der in der Gemeinde Schrems gemeldet ist, in der Schremser Straße 50 anhalten. Dabei stellte sich heraus, dass er über keine Lenkerberechtigung verfügte, außerdem ist der desolate Ford Escort nicht zum Verkehr zugelassen. Die Polizisten fanden bei der weiteren Erhebung heraus, dass der Lenker die Kennzeichen zuvor bei einem Bekannten, der in Pürbach wohnt, von dessen Fahrzeug herunter genommen und auf den Ford montiert hatte. Während der Amtshandlung klagte der Mann plötzlich über starke Schmerzen im Brustbereich und gab gegenüber den Beamten an, dass er vermutlich wieder kurz vor einem epileptischen Anfall stehe. Aus diesem Grund wurde sofort der Notarztwagen angefordert. Der Mann wurde nach Erstversorgung in das Landesklinikum Gmünd eingeliefert. Wegen seiner Vergehen (Urkundenunterdrückung, Fahren ohne Lenkerberechtigung) wird er bei der Staatsanwaltschaft Krems und bei der BH Gmünd angezeigt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen