St. Martin: PKW übersehen - Unfall

Der Unfall bei St. Martin forderte einen Schwerverletzten.
2Bilder
  • Der Unfall bei St. Martin forderte einen Schwerverletzten.
  • Foto: FF St. Martin
  • hochgeladen von Eva Jungmann

ST. MARTIN. Ein Pensionist fuhr mit seinem PKW auf der L 8294 aus dem Ortsgebiet St.Martin kommend und wollte die LB 41 geradeaus in Richtung Zeil übersetzen. Er befand sich angegurtet alleine im Fahrzeug. Gleichzeitig fuhr ein 35-Jähriger mit einem LKW von Weitra Kommend Richtung Bad Großpertholz. Der Pensionist dürfte offensichtlich den LKW übersehen haben und kollidierte mit der Frontseite mit dem linken vorderen Kotflügel des LKW. Der 35-Jährige wollte durch ein Ausweichmanöver nach rechts eine Kollision noch verhindern, geriet jedoch auf den Gehsteig und kam dadurch ins Schleudern. Das Fahrzeug schleuderte quer über die Gegenfahrbahn, stürzte über die Böschung und kam nach ca. 60 Meten auf der angrenzenden Wiese zum Stillstand. Eine beim Pensionisten Vorort durchgeführte Atemalkoholuntersuchung mittels Alkomat verlief negativ. Der 35-jährige LKW-Lenker wurde nach der Erstversorgung durch den Notarzt, von der Rettung mit schweren Verletzungen in das Landesklinikum Gmünd eingeliefert. Bei ihm konnte laut der untersuchenden Ärztin im Landesklinikum Gmünd, keine Atemalkoholuntersuchung, durchgeführt werden, es waren aber auch keine Alkoholisierungsmerkmale vorhanden. Der Pensionist wurde nicht verletzt.
Die FFW St. Martin führten mit 15 Mann und zwei Fahrzeugen, sowie die FFW Bad Großpertholz mit acht Mann und zwei Fahrzeugen die Fahrzeugbergung durch.
An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.
Während der Unfallaufnahme von 13:57 Uhr bis 14:20 Uhr, wurde der Verkehr wechselweise an der Unfallstelle vorbeigeführt.

Der Unfall bei St. Martin forderte einen Schwerverletzten.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Fünf Bezirke in Niederösterreich sind ab Freitag auf der Corona-Ampel Rot.

Corona-Ampel
Fünf Bezirke in Niederösterreich sind jetzt Rot

Die Coronazahlen steigen – das hat nun auch Auswirkungen auf die Corona-Ampel. Mit Freitag springen österreichweit 21 Bezirke auf Rot – fünf davon in Niederösterreich. Betroffen sind St. Pölten (Stadt), Bruck an der Leitha, Mödling, Tulln und Amstetten. Letzteres springt direkt von Gelb auf Rot. NIEDERÖSTERREICH. Am Donnerstag haben Innen- und Gesundheitsministerium erstmals mehr als 2.500 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Gleichzeitig hat Deutschland gegen ganz Österreich – mit...

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen