Straßenbau 2018: Wo, was, wie?

Die Hauptprojekte der Straßenmeisterei Schrems für 2018; nicht auf der Grafik: Schönau südlich von Litschau.
  • Die Hauptprojekte der Straßenmeisterei Schrems für 2018; nicht auf der Grafik: Schönau südlich von Litschau.
  • Foto: Grafik: Kögler
  • hochgeladen von Eva Jungmann

BEZIRK (eju). Die Straßenmeisterei Schrems hat für das laufende Jahr einen gut gefüllten Terminkalender, was die Aus- und Neubaupläne von Straßen in ihrem Rayon betrifft.
Eines der Hauptprojekte dürfte sicherlich der 4-spurige Ausbau der B41 auf eine Länge von 1,2 Kilometern zwischen Schrems und Gmünd sein. Heuer ist der Teil eins an der Reihe und zwar von der Kreuzung bei der Anderlfabrik (L8208) bis hinunter zur Braunaubrücke in Richtung Gmünd. Diese Baustelle ist für den Sommer geplant 
In Schönau bei Litschau wird die L 62 auf einer Länge von 2,1 Kilometern saniert. Es kommt zu Fräs-, Entwässerungs und Asphaltierungsarbeiten zwischen Juni und September. Eine Sperre für zwei Wochen wird in den Ferien notwendig. Umgeleitet wird über Reichenbach, Wielings, Eisagan und Litschau. Die Nebenarbeiten werden von der Gemeinde Litschau getätigt. 

Nondorfer Berg steht an

Am Nondorfer Berg stehtebenfalls eine Straßensanierung in der länge von 750 Metern an und zwar von der Brücke beim Gasthaus Ambrozy bis zum Hotel Leonardo. Im Juli werden die Nebenanlagen gebaut, im August die Straße. IM August ist eine Sperre für ca. eine woche nötig. Umgeleitet wird über die B 41 nach Schrems und Kirchberg.
In Gmünd selbst wird der seit langem geplante Kreisverkehr auf Höhe des Lagerhauses gebaut, der die Eichenalle und eine neue Zufahrt zur Lagerstraße ebenso einbinden soll, wie auch die Zufahrt zum Lagerhaus. Die Nebenflächen werden bereits im April hergestellt, die Straße selbst wird ab Juni gebuat. Im Juli wird die Staße für etwa vier Wochen gesperrt. die Umleitungen führen für PKE über die B 41 und Gmünd West, Lagerstraße und Albrechtserstraße, für LKW über den Kreisverkehr Haid, die Schremserstraße, Bahnstaße und Albrechtserstraße.

Sperre bei Niederschrems

Last but not least ist im Sommer auch die Niederschremserstraße an der Reihe. Auf einer Länge von 300 Metern werden Straße und Nebenanlagen erneuert. Mit zweiteren wird im Juni begonnen, die Straße wird ab Juli gebaut. Eine Sperre erfolgt in den Ferien. Die Umleitung führt über die Bahnstraßenkreuzung bei der Fa. Zwickl zur B2. Abgesehen davon wird im Bereich von Pürbach bis Ehrenhöbarten ein Mikrobelag aufgebracht und in den Gemeinden Amaliendorf-Aalfang, Litschau und Haugschlag werden Nebenanlagen hergestellt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen