Waldsymposium im Kunstmuseum Waldviertel in Schrems

Waldsymposium im Kunstmuseum Waldviertel in Schrems.
  • Waldsymposium im Kunstmuseum Waldviertel in Schrems.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Eva Jungmann

SCHREMS. Unter dem Titel „Die Welt im Klimawandel. Ist unser Wald noch zu retten?“ veranstaltet das Wirtschaftsforum Waldviertel am 8. Mai ab 13 Uhr ein Waldsymposium im Kunstmuseum Waldviertel in Schrems. Wie kann mit den Herausforderungen des Klimawandels umgegangen werden? Der Wald ist dabei Betroffener und Teil der Lösung gleichermaßen. Wie sehen diese Lösungsansätze für Wald und Klima konkret aus?
Kann der/die Einzelne überhaupt etwas gegen eine Entwicklung tun, die die ganze Welt betrifft?
Nach einer Begrüßung durch Christoph Kastner (Wirtschaftsforum Waldviertel) und Heide Warlamis (Kunstmuseum Waldviertel), sprechen Dr. Silvio Schüler (Bundesforschungszentrum für Wald/Wien) und DI Johannes Zwickl (Zwickl Holz) über die Rolle des Klimawandels. Ing. Herbert Grulich (Verein zur Förderung des Waldes) teilt neue Ansätze der Waldbewirtschaftung im Waldviertel. Mag. Hermine Hackl (Kooperationsplattform Forst Holz Papier) moderiert den Nachmittag. Im Anschluss gibt es eine Podiumsdiskussion. Danach kann die Ausstellung „WunderWALD“ des Kunstmuseum Waldviertel besucht werden. Die Veranstaltung ist kostenlos. Anmeldung unter: unter info@wfwv.at, Fax 02822/9001-121 oder Tel. 02822/9001-600.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen