Ypsilon-Besucher nach Attacke auf Security zu Haftstrafe verurteilt

Sein Ausraster vor dem Ypsilon hat ein Nachspiel für den 23-Jährigen.
  • Sein Ausraster vor dem Ypsilon hat ein Nachspiel für den 23-Jährigen.
  • hochgeladen von Bettina Talkner

HEIDENREICHSTEIN. Dienstagvormittag stand jener 23-Jährige vor Gericht, der am 2. Februar vor der Discothek Ypsilon einen Security-Mitarbeiter mit einer zerbrochenen Glasflasche angegriffen hat. Der Discogast versuchte dabei, den Sicherheitsbediensteten im Brust- sowie im Kopf- und Halsbereich zu treffen. Dieser konnte die Angriffe großteils abwehren, erlitt aber eine Schnittverletzung auf der linken Seite seines Gesichts.

„Ich werde zurück kommen und ich werde euch und eure Angehörigen umbringen", soll der 23-Jährige dann noch gedroht haben. Damit noch nicht genug, hat er bei seiner Einvernahme am 5. Februar mehrere Security-Mitarbeiter wissentlich falsch der Körperverletzung beschuldigt.

Der Angeklagte wurde am Landesgericht Krems zu drei Jahren unbedingter Freiheitsstrafe verurteilt. "Er hat einen Rechtsmittelverzicht abgegeben, jedoch hat die Staatsanwaltschaft Rechtsmittel angemeldet. Das Urteil ist also noch nicht rechtskräftig", erklärt Ferdinand Schuster, der Vizepräsident des Landesgerichtes Krems.

Die Bezirksblätter haben über den Vorfall berichtet:
Brutaler Kampf im Ypsilon: Besucher setzte Glasflasche gegen Security ein
Nach Kampf im Yps: 23-Jähriger in U-Haft

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen