Konrad Antoni verliert Landtags-Mandat

Enttäuscht. Konrad Antoni gehört dem neuen SP-Team nicht länger an.
  • Enttäuscht. Konrad Antoni gehört dem neuen SP-Team nicht länger an.
  • hochgeladen von Eva Jungmann

BEZIRK.BEZIRK. Über fünf Jahre hatte Konrad Antoni sein Landtagsmandat inne. Er rückte 2008 in den Landtag nach, als Ewald Stadler aus diesem ausgeschied. Die Sozialdemokraten verloren bei der vergangenen Landttagswahl nö-weit 3,9 Prozent und damit zwei Mandate. Die bisherige Besetzung wurde in den vergangenen zwei Wochen diskutiert und verändert. Diesen personellen Veränderungen fiel nun ein Mandatar aus dem Bezirk Gmünd zum Opfer: Konrad Antoni, der bisher mit dem Mandat des Kremsers Günter Steindl im Landtag saß, verlor dieses "geborgte" Mandat. Allerdings soll der Politiker, geht es nach dem bisherigen Plan, nicht lange politisch "arbeitslos" bleiben. Bisher sah seine Karriereplanung seinen Einzug in den Nationalrat anlässlich der Nationalratswahlen im Herbst vor. Ob diese Planung nach wie vor auf Schiene ist, wollten die Bezirksblätter von ihm wissen.
Leider war der Ex-Mandatar allerdings trotz mehrfacher Nachfrage bis Redaktionsschluss nicht erreichbar.
Verwirrung gibt es auch um den bereits angekündigten Einzug des Team-Stronach-Mannes Karl Kaufmann aus Kirchberg: Auch dort gab es Umgruppierungen, bis Redaktionsschluss war nicht klar, ob Kaufmann nicht in letzter Sekunde noch von seinem sicher gewähnten Listenplatz fliegt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen