ÖGB-Pensionisten wählten

Die TeilnehmerInnen lauschten gespannt dem „Pflege – wie geht es weiter“-Vortrag.Foto: privat
  • Die TeilnehmerInnen lauschten gespannt dem „Pflege – wie geht es weiter“-Vortrag.Foto: privat
  • hochgeladen von Eva Jungmann

Jüngst fand im Hotel Sole-Felsen-Bad in Gmünd die Wahl der ÖGB-PensionistInnen-Vorsitzenden statt.
GMÜND (red). Die Mitglieder des ÖGB PensionistInnen-Ausschusses Waldviertel/West wählten im Hotel Sole-Felsen-Bad Antonia Stoifl mit einstimmigem Votum für vier Jahre wieder zu ihrer Vorsitzenden.
Ein besonderes Anliegen der ÖGB PensionistInnen ist das Thema Pflege. Auf Einladung des PensionistInnen-Ausschusses referierte Univ.Doz. Prof. Bernhard Rupp zum Thema „PFLEGE – wie geht’s weiter?“ Als Leiter einer Wissenschaftergruppe im Forschungszentrum Seibersdorf beschrieb er die Entwicklungen realistisch und ungeschönt. Pflege ist ein sehr „weiblich“ besetztes Thema. Nicht nur, dass bekanntlich die meisten Pflegekräfte Frauen sind, auch die zu pflegenden Menschen sind vielfach Frauen (drei von vier der Über-85-Jährigen sind weiblich). Eine weitere Tatsache ist, dass in Österreich die Pflege großteils zuhause von der Familie geleis­tet wird. Anders als in Skandinavien, wo der Staat die Pflege trägt, ist sie hierzulande meist Privatsache. Abgesehen von den finanziellen Belastungen, die immer höher werden, verschwindet auch der traditionelle Familienverband. Der neu geschaffene Pflege-Fonds ist eine sehr kurzfristige Lösung der Problematik. Er führt dem System zusätzliches Geld zu – was grundsätzlich zu begrüßen ist. Die Politik ist aber zu grundlegenden Veränderungen gefordert, damit die Pflege der Angehörigen nicht zur Armutsfalle wird.

Autor:

Eva Jungmann aus Gmünd

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!


Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.