Schach: Bezirksduell endete mit Remis

Das Foto zeigt die beiden Spitzenspieler Hubert Prinz und Patrick Schuh im Kampf um die Entscheidung zwischen Bad Großpertholz und Litschauer. Nach fast fünf Stunden endete das harte Ringen mit einer Punkteteilung. Dahinter versunken in ihrem Spiel Rudolf Rausch und Kurt Goigitzer.
  • Das Foto zeigt die beiden Spitzenspieler Hubert Prinz und Patrick Schuh im Kampf um die Entscheidung zwischen Bad Großpertholz und Litschauer. Nach fast fünf Stunden endete das harte Ringen mit einer Punkteteilung. Dahinter versunken in ihrem Spiel Rudolf Rausch und Kurt Goigitzer.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Eva Jungmann

BEZIRK. Litschau-Eisgarn III empfing im Bezirksduell das Team von Bad Großpertholz, das den Meistertitel endgültig in trockenen Tücher bringen wollte. Doch die Heimischen konnten eine spielstarke Mannschaft an die Bretter bringen und so entwickelte sich ein ausgeglichenes Ringen um die Punkte. Schnelle Punkteteilungen gab es nur auf den beiden letzten Brettern durch Franz Schramel gegen Herbert Zeiler und Michael Fischer gegen Johann Cizek. Auf den restlichen Brettern wurde bis in die fünfte Stunde gerungen. Schlussendlich brachte Nikolaus Prinz die Schrammelstädter nach zähem Ringen mit einem Sieg gegen Mirko Bradara in Führung. Diese wurde jedoch umgehend von Rudolf Rausch gegen den Eisgarner Obmann Kurt Goigitzer egalisiert. Nun musste die Entscheidung auf dem Spitzenbrett zwischen dem Litschauer Patrick Schuh und dem Pertholzer Vorkämpfer Hubert Prinz fallen. Im Mittelspiel konnte der Litschauer, der den Kampf unbedingt für sich entscheiden wollte, zwar einen Mehrbauern erobern, musste diesen aber nach einer Unachtsamkeit wieder zurückgeben. Der Kampf, bei dem der Pertholzer mit akuter Zeitnot zu kämpfen hatte, ging nun bis in die Endphase, wo nur mehr die Könige, die beiden Damen und jeweils zwei Leichtfiguren auf dem Brett waren. Erst jetzt, nach einem Kampf von fast fünf Stunden, einigten sich beide Kontrahenten auf eine Punkteteilung. Somit endete das Bezirksduell mit einem 2,5:2,5 Remis. Die Pertholzer benötigen nun in der Schlussrunde noch einen einzigen Mannschaftspunkt um den Titel zu fixieren.
Nachdem Krems IV gegen Groß Gerungs nicht antrat, kamen diese zu zwei billigen Punkten.
Im Kampf um den dritten Platz fertigte EPSV Gmünd/VB Heidenreichstein das Team von Schweiggers mit 4:1 ab. Auf dem Spitzenbrett holte sich der Heidenreichsteiner Frontmann Hubert Edinger gegen Franz Schrenk den ganzen Punkt. Weitere Siege landeten Jakob Peer gegen Johann Böck auf dem zweiten und Hermann Neunteufel gegen Jürgen Faltin auf dem fünften Brett. Klaus Nöbauer und Otto Kiefl steuerten jeweils eine Punkteteilung bei.
Schlusslicht Groß Siegharts II kam gegen Zwettl III zu einem überraschenden 2,5:2,5 Unentschieden. Für die Zwettler gewann Omer Pekmezovic das erste Brett gegen Peter Peschl, für die Sieghartser Stefan Ringl gegen Peter Katzenschlager. Die drei restlichen Paarungen endeten remis.

Autor:

Eva Jungmann aus Gmünd

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.