03.11.2017, 18:10 Uhr

A Mundart-Gedicht ois Gegenpol zu den täglichen "Hiobsbotschaften" und "Horrormeldungen"

A Gedicht hoid/9

Noch da Woi

De Nationalrotswoi is vabei und jetzt kimmt woarscheinli türkis und blau-
ma kau hoid nur hoffa, das des wiad koa gaunza Vahau,

midn Tal Süwastoa haum de Rodn ned den gaunz großn Wuaf gmocht-
zan Schluß haum de meistn iwa des Kaschpaltheater glocht,

in Opposition wearns gei messn, ob des guad is mitn Kern-
i glaub ned, owa des Gaunzi is sowieso zan rean,

jetzt sans fleißi am vahaundln, da "Basti" und da "HaCe"-
i hoff via uns oile, das des zan Schluß ned tuat goar zu org weh,

ma heart schau a bissl wos durch, wos se ois aundas mocha woin-
oas is woarscheinli sicha, de Zech messn mir Wöla wieda zoin,

an Kassasturz haums amoi gmocht, de türkisn und de blaun-
das de ned wissn wiavü Göd do is, is a kam zan glaum,

da neichi Kanzla Kurz tuat so wia waun de Schworzn nie in ana Regierung woarn-
iwaroi haum a ned nur de Rodn Schuid, des is a Schmorrn,

owa schau ma amoi wos ausakimmt mitn Strache und mitn Kurz-
hoffantli wos Gscheits und ned nur a feichta Furz!!
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.