02.10.2017, 09:36 Uhr

Komposition mit Pinsel und Farbe

Eine Vernissage im Kunstmuseum wurde zum Fest für alle Sinne.

SCHREMS (mm). "Ihre Werke sind wie von Bildhauern komponierte Objekte!" So streute Heide Warlamis der Künstlerin Christa Karas-Waldheim verdienterweise Rosen. Neben ihren Gemälden sorgten bei der Vernissage am 30. September auch zarteste Goldschmiedearbeiten für Begeisterung. Umso faszinierender, dass sich die Künstlerin nach der Goldschmied-Lehre im Alter von 13 Jahren dem Studium der Rechtswissenschaften verschrieb und erst spät wieder der Kunst zuwandte. Othmar Karas ergänzte den Abend mit einem Vortrag zum Thema "Europa und wir". Maria Lapteva als Sopranistin und Laszlo Gyüker am Klavier gaben dem die musikalische Würze. Der Pinanist zur bildnerischen Kunst: "Im Rahmen der Wohnungsgestaltung habe ich überlegt, ob ich Bilder kaufen oder selbst malen soll. Ich tendiere zu Zweiterem!"
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.