09.01.2018, 09:39 Uhr

30er Zone in der Wasserfeldsiedlung

(Foto: Foto: de.30kmh.eu)
GMÜND. Aufgrund vieler Anfragen an die Stadtgemeinde Gmünd über die Einführung einer 30er-Zone in der sogenannten Wasserfeldsiedlung wurde diese nun seitens der Bürgermeisterin der Stadtgemeinde Gmünd verordnet. Bei einer Befragung unter der in der Wasserfeldsiedlung ansässigen Wohnbevölkerung sprach sich eine Mehrheit von ca. 83 Prozent für die Einführung einer 30er Zone aus. Auch bei der durch Ortsaugenschein durchgeführten verkehrstechnischen Überprüfung durch einen Sachverständigen wurde festgestellt, dass bei einer gemeinsamen Führung von Fußgängern und Kraftfahrzeugen eine 30er Zone zu empfehlen ist. Daher wurde nun bei den vier Einfahrten von der Litschauer Straße in die Wasserfeldsiedlung, und zwar in der Franz-Kafka-Gasse, Ignaz-Pilz-Gasse, Michael-Grüneis-Gasse und Untere Böhmzeil, die 30er Zone kundgemacht. Es konnte somit die Situation in diesem neuen und attraktiven Wohngebiet weiter verkehrsberuhigt, verbessert und lebenswerter gestaltet werden.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.