21.10.2014, 09:30 Uhr

"Das ist eine Frechheit!"

FC-Obmann Christian Domini: "Lassen uns nicht von Waldhäusl beflegeln!"

Christian Domini, der Obmann des FC Volksbank H'stein, nimmt zu FPÖ-Waldhäusls Aussagen Stellung.

HEIDENREICHSTEIN (eju). "Den Vorstand des FC als Spinner zu bezeichnen, ist für mich und meine Vorstandskollegen schlicht eine Frechheit. Herr Waldhäusl stellt Behauptungen auf, die unter jeder Gürtellinie sind", ist der Obmann des FC Volksbank Heidenreichstein, Christian Domini, über die jüngsten verbalen Ausritte des FPÖ-Klubobmannes Gottfried Waldhäusl anlässlich einer Pressekonferenz entrüstet (siehe BB Ausgabe 42). Die Bezirksblätter Gmünd baten Domini zum Gespräch.
BB: Wie viele Asylwerber spielen oder trainieren beim FC Heidenreichstein?
DOMINI: "Zwei Erwachsene und drei Kinder. Außerdem haben wir ausländische Spieler und Kinder dabei, die keine Asylwerber sind."
BB: Woher kommen die Männer und Kinder?
DOMINI: "Die Erwachsenen sind Tschetschenen, die Kinder sind Afghanen und Tschetschenen. Nun wollen auch noch zwei Somalier mitspielen. Warum auch nicht? Dass die Kinder mitspielen, hat VS-Direktorin Doris Adensam in die Wege geleitet. Wir haben ein hervorragendes Auskommen mit der Schule. Die Kinder lernen durch das Fußballspielen noch schneller Deutsch, wenn man sie ausgrenzt, können sie es nicht lernen."
BB: Geht das so einfach, dass die Asylwerber mitspielen dürfen?
DOMINI: "Nein, da ist einiges an Arbeit nötig. Wir müssen sie beim Verband anmelden und einen Spielerpass beantragen."
BB: Welche Motivation treibt Sie persönlich an?
DOMINI: "Wir sind ein Verein, der für die Öffentlichkeit da ist. Jeder, der Fußball spielen will, soll das hier auch dürfen. Das ist eine sinnvolle Beschäftigung. Warum soll ich zu den Asylwerbern sagen: "Nein!"? Die integrieren sich, die fahren zu den Auswärts-Matches mit. Die sind immer zur Stelle. Die beiden Tschetschenen haben sich bei uns gemeldet, nicht umgekehrt, wir haben sie mit offenen Armen genommen. Sie sind spielerisch eine Bereicherung. Solange sie in Heidenreichstein wohnen, sind sie Heidenreichsteiner."
BB: Gab es je Auffälligkeiten?
DOMINI: "Gar nichts!"
BB: Was möchten Sie FPÖ-Politikern ausrichten?
DOMINI: "Wenn der Herr Waldhäusl meint, er muss uns mit dem Wort 'Spinner' beschmutzen, dann soll er einmal heraufkommen und sich ein Match ansehen. Man sieht ihn ja nirgends, groß reden kann jeder. Wir tun das hier, weil wir es gern tun und nicht, weil wir Geld damit verdienen. Daher lassen wir uns vom Herrn Waldhäusl nicht so beflegeln und sein Mitleid wollen wir nicht und brauchen wir auch nicht!"
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.