14.06.2017, 00:00 Uhr

Der Lkw bringt das Theater nach Gmünd am 16. Juni

Sandra Pascal, Jörg Stelling und Max Mayerhofer „in Action“ bei Anton Tschechows Stücken. (Foto: Mitterbauer)
GMÜND. Auch heuer wieder kommt das LKW-Theater nach Gmünd und zwar am 16. Juni um 19:30 Uhr auf den Stadtplatz. Heuer am Programm: zwei Komödien von Anton Tschechow.
Die Initiatoren David Czifer und Max Mayerhofer sowie Fachgruppenobmann und NÖ Obmann Karl Gruber (Güterbeförderungsgewerbe) feiern das „kleine Jubiläum“ des bewährten Konzepts mit den zwei Komödien „Der Heiratsantrag“ und „Der Bär“ von Anton Tschechow. Beide Stücke wurden für die Saison 2017 zu einer Geschichte verwoben, in der es um alltägliche Probleme geht, die jeder kennt – um die Beziehung zwischen Mann und Frau. Die bleibt von der Komik Tschechows natürlich nicht verschont.

Bewährtes Konzept

Die Ladefläche des Lkw dient als Bühne - so kommt das Theater CO2-sparend zum Publikum, anstatt dass alle kilometerweit zum Theater fahren müssen.
Dank der Initiatoren, der Kulturabteilung des Landes Niederösterreich, vieler Sponsoren aus der Wirtschaft, der Arbeiterkammer NÖ, aber vor allem der Arge Log Com "Friends on the Road" und der Fachgruppe für das Güterbeförderungsgewerbe der Wirtschaftskammer NÖ ist es möglich, den Besuchern dieses kulturelle Vergnügen kostenlos zu ermöglichen. Elektrizität, Toiletten, Sitzplätze und Gastronomie werden vor Ort bereitgestellt.
Neben dem kulturellen Auftrag hat das NÖ Güterbeförderungsgewerbe auch zum Ziel, das Image des Lkw zu verbessern, ein Umdenken bezüglich des Lkw zu erzielen und die Leistungen der Transportbranche zu würdigen. www.lastkrafttheater.com
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.