03.10.2016, 13:06 Uhr

Geschafft: Glasfaser nun auch in Heidenreichstein

Groß ist die Freude bei allen, die sich für den Glasfaserausbau in Heidenreichstein eingesetzt haben. Am bild: Vorne v.l.n.r.: BGM Gerhard Kirchmaier, VBGM Margit Weikartschläger, hinten v.l.n.r.: Edgar Pfandler, Angelika Wurz, StaDir. Bernhard Klug, Johannes Fuchs. (Foto: privat)

In letzter Sekunde hat die Burgstadt die 40-Prozent-Hürde geschafft

HEIDENREICHSTEIN (eju). Die Stadtgemeinde Heidenreichstein hat als erste Stadt in der Pilotregion Stadt-Land die 40-Prozent-Hürde für den Glasfaser-Ausbau geschafft. Die Zustimmung der Heidenreichsteiner Bevölkerung zum Glasfaserausbau wurde mit weit über 40 Prozent in allen zwölf Katastralgemeinden eindrucksvoll bewiesen. Somit ist Heidenreichstein bereit zum Start in die Gigabit-Gesellschaft, welche das Land Niederösterreich mit der Niederösterreichischen Glasfaserinfrastrukturgesellschaft gestartet hat. Dank der Mithilfe aller Stadt- und Gemeinderäte und einer kleinen Gruppe junger, engagierter Heidenreichsteiner rund um Angelika Wurz und Edgar Pfandler, wurden in den letzten Monaten die Bürger Heidenreichsteins über die Vorteile der Glasfaser bis ins Haus (FTTH) informiert und überzeugt. Die Grobplanung im Projektgebiet ist bereits abgeschlossen, die Detailplanung wird in den nächsten Wochen unter Einbeziehung der Bevölkerung starten. Baubeginn wird im Frühjahr 2017 sein.
"Die Stadtgemeinde Heidenreichstein freut sich nun schon auf die Umsetzung und die weitere gute Zusammenarbeit mit dem Land Niederösterreich und der nöGIG (NÖ Glasfaserinfrastrukturgesellschaft)," so Bgm. Gerhard Kirchmaier und Vizebgm. Margit Weikartschläger. Weiterführende Informationen stehen unter www.noegig.at zur Verfügung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.