02.09.2014, 08:30 Uhr

Gmünd: Ärger über Radler am Gehsteig

Radbeauftragter Johann Dolezal und Bgm. Andreas Beer mit dem Gmünder Radwegekonzept.

BB-Leserin klagt über Radfahrer am Gehsteig und fordert mehr Radwege in Gmünd. Bgm. Beer: "Kommt alles!"

GMÜND (eju). "Plötzlich fahren alle Radfahrer unverfroren auf den Gehwegen, als wären es Radwege. Ich brauche auf der Bahnhofstraße nur aus der Haustüre zu treten, schon kommen mir ganze Familien, Hobbyradlergruppen und Sportradler auf dem Gehweg entgegen!", schreibt Bezirksblätter-Leserin Henriette Zwettler. Auch in der Weitraer Straße oder bei der "Einkaufsmeile" beim Hofer sei es ähnlich, so Zwettler.

Rücksichtslose Radfahrer
Sie berichtet weiters von Rücksichtslosigkeiten der Radfahrer den Fußgängern gegenüber: "Dort hätte auch ein tschechischer Radfahrer, als er auf dem schmalen Gehweg den Berg hinunterfuhr, mit einem Kleinkind am Lenker, fast meine Mutter, welche mit Krücken unterwegs war, niedergefahren. Während er weiter raste, fuhr ein Polizeiauto daneben her und reagierte überhaupt nicht."

Neue Radwege errichten

Die Gmünder Bürgerin regt in diesem Zusammenhang die Errichtung weiterer Radwege an: "Einer sollte vom Sole-Felsen-Bad über die Bahnhofstraße bis zum Stadtplatz führen, einer die Weitraer Straße entlang und einer beim Hofer hinunter zur Grenze. Diese Wege müssen klar gekennzeichnet werden. In Gmünd-Neustadt funktioniert dies ja schon hervorragend, und früher hat es ja ebenfalls Radwege auf der Bahnhofstraße gegeben."
Im Zuge dessen könne gleich die Planung eines Radweges zum zukünftigen Freibad in den Sandgruben von Breitensee in Angriff genommen werden, denn: "Auf der viel befahrenen Straße, auf der die Autos fast alle mit erhöhter Geschwindigkeit unterwegs sind, ist Radfahren schon für Erwachsene lebensgefährlich, Kinder kann man dort ganz sicher nicht ins Bad fahren lassen!"

Radweg-Konzept vorhanden
Dazu erklärt Bürgermeister Andreas Beer: "Es gibt bereits ein Radwegekonzept für Gmünd. Wenn Straßenzüge saniert werden, werden künftig Radwege eingeplant, wie eben auf der Weitraer Straße geschehen." Die Umsetzung ginge allerdings nicht von heute auf morgen, so Beer. Das neue Freibad in Breitensee sei schon jetzt mittels Fahrrad abseits der Bundesstraße, nämlich entlang der Schmalspurbahn erreichbar, einige kleine Verbindungslücken würden demnächst noch geschlossen.
Bezirkspolizeikommandant Wilfried Brocks zum Vorwurf der polizeilichen Untätigkeit in Sachen Radfahrer und Gehsteige: "Die Dame hat Recht. Radfahrer haben am Gehsteig nichts verloren, außer es besteht eine Doppelnutzung, also Gehweg und Radweg. Wenn die Polizisten den beschriebenen Radfahrer nicht bestraft haben, haben sie den Vorfall vermutlich nicht gesehen."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.