23.01.2018, 16:10 Uhr

Gmünd: Betrug mit iTunes-Karten

(Foto: jäger)
GMÜND. Am 19. 01. gegen erhielt die Angestellte einer Lebensmittelfiliale Filiale in Gmünd, einen Anruf von einer unbekannten weiblichen Person mit deutschem Akzent. Diese gab vor, von der Zentrale zu sein. Die Person erklärte der Angestellten, dass zur Zeit Trickbetrügereien mit iTunes-Karten in verschiedenen Filialen durchgeführt werden und ersuchte zehn Stück iTunes Karten über die Kassa zu aktivieren. Es wurden anschließend neun Karten zu je 50 Euro aktiviert bzw. freigeschalten. Die Anruferin verlangte von der Angestellten, dass nun die Codes der neun verbuchten Karten freigerubbelt und ihr telefonisch mitgeteilt werden. Der Angestellten kam dieser Sachverhalt verdächtig vor, so beendete sie daraufhin das Telefonat. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 450 Euro und ist durch eine Versicherung gedeckt.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.