10.11.2016, 10:30 Uhr

Gmünd macht Lust auf mehr

Das Kindertheater „Schneck & Co“ kommt nach Gmünd. (Foto: privat)

Zahlreiche Veranstaltungen in der Vorweihnachtszeit locken Gäste auch kulturell nach Gmünd.

GMÜND. Dennis Jale gastiert am 8. Dezember um 20 Uhr mit dem ehemaligen Gospel Chor von Elvis im Gmünder Kulturhaus. Karten sind im Bürgerservice, in den Gmünder Bank-Austria-Filialen sowie unter kig@aon.at erhältlich. Traditionelles neu interpretiert, Gospels opulent inszeniert und Rudolph-Rock mit Gitarren-Riffs – so klingt die schönste Zeit des Jahres mit Dennis Jale und den Imperials.
The Imperials sind kein gewöhnliches Gospel-Quartett. Sie sind eine legendäre Formation, die gleichsam als Höhepunkt ihrer Karriere in den späten 60er und frühen 70er Jahren mit Elvis Presley Alben einspielte und auf Tour ging.
Diese Herren säuseln keine Weihnachtslieder, sie summen keine Melodien, nein sie bringen die berühmtesten Christmas-Songs der Rock-Geschichte stimmgewaltig dem Publikum näher.
Karten bei der Stadtgemeinde Gmünd (02852/52506), in den Gmünder Bank Austria-Filialen und unter kig@aon.at für zwei Kategorien (Kategorie 1: VVK 31 €, AK 33 €; Kategorie 2: VVK: 28 €, AK: 30 €). n
Das Kindertheater „Schneck & Co“ kommt mit dem Stück „Post für den Tiger“ am Sonntag, dem 20. November 2016, um 15:00 Uhr, in die Taverna Perikles. Das Stück zeigt die berührende Geschichte einer riesig großen Freundschaft, bei der wirklich die Post abgeht. Der kleine Tiger und der kleine Bär sind große Freunde. Aber immer, wenn der Bär zum Fluss angeln geht, fühlt sich der Tiger so einsam und ist schrecklich traurig. Und dann hat er zu gar nichts Lust. Doch eines Tages hat er eine fantastische Idee: „Schreib mir einfach einen Brief, damit ich mich freuen kann. Denn Freude ist für jeden schön...“.
Karten sind im Vorverkauf bei der Stadtgemeinde Gmünd um 8 Euro erhältlich. Bei der Theaterkasse kosten die Karten 9 Euro.
Christian Bauer beschäftigt sich seit etwa 35 Jahren mit Fotografie. Er zeigt ab Freitag, dem 25. November 2016 im Rahmen einer Vernissage um 19 Uhr eine Auswahl seiner Werke in der Taverna Perikles. Auf dem Gebiet der Schwarz-Weiß-Portrait-Fotografie hat er einen unverkennbaren Stil entwickelt, der mühelos in Erinnerung bleibt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.