29.01.2018, 13:32 Uhr

Größter Naturschutzpreis Österreichs: Stadtgemeinde Schrems / UnterWasserReich eine der Hauptgewinnerinnen

Alexandra Draxler-Zima (Vorstandsvorsitzende ADEG), GF Barbara Dolak, Bgm. Karl Harrer, GF Christiane Mader, Alfred Riedl (Präsident des Österreichischen Gemeindebundes). (Foto: wolfgang dolak)

REWE-Stiftung unterstützt Stadtgemeinde Schrems beim Moorschutz.

SCHREMS. Die Stiftung Blühendes Österreich verlieh den größten heimischen Naturschutzpreis „Die Brennnessel – Denn Naturschutz is ka gmahde Wies’n“ mit einem Preisgeld in Höhe von € 200.000,- gemeinsam mit dem Österreichischen Gemeindebund und ADEG an die besten Projekte für den Schutz und Erhalt des natürlichen Erbes Österreichs.
Aus über 200 Einreichungen gingen österreichweit 28 PreisträgerInnen hervor – darunter auch der Naturpark Hochmoor Schrems. Das eingereichte Projekt „Moorschutz – gut begonnen, halb gewonnen“ wurde mit € 7.200,- Preisgeld dotiert.
Das Schremser Hochmoor hat eine Fläche von ca. 300 Hektar, 119ha davon sind Naturschutzgebiet. Es ist Teil des internationalen RAMSAR Schutzgebietsnetzwerks. Um den wertvollen Lebensraum zu erhalten, werden Renaturierungsmaßnahmen benötigt. Das Naturparkzentrum UnterWasserReich und die Stadtgemeinde Schrems setzen sich dafür ein, die dafür notwendigen finanziellen Mittel über Förderungen und Stiftungen zu lukrieren.
Voraussetzung für nachhaltigen Moorschutz ist eine professionelle Datenerhebung der momentanen Zustände in den unterschiedlichen Naturpark-Arealen. Durch das Preisgeld können 15 automatisierte Messpegel zur Erhebung der unterschiedlichen Wasserstände und deren Schwankungsbreite angekauft werden. Diese werden an taktisch interessanten Fixpunkten angebracht, die Ergebnisse werden analysiert und bilden die Basis für einen nachhaltigen Managementplan des Schremser Moores.
Eine Delegation der Stadtgemeinde Schrems reiste am 25. Jänner 2018 zur Preisverleihung in die Zentrale der REWE International AG nach Wiener Neudorf. Bürgermeister Karl Harrer und die beiden Geschäftsführerinnen der UnterWasserReich Naturpark Hochmoor GmbH Barbara Dolak und Christiane Mader durften die Auszeichnung stolz entgegen nehmen.
Bürgermeister Harrer dazu: „ Als glyphosatfreie Moorschutzgemeinde hat Naturschutz in unserer Gemeinde einen hohen Stellenwert – wir sind uns bewusst, dass wir unseren Kindern eine intakte Umwelt schulden. Ich bin stolz, dass die verstärkte Zusammenarbeit zwischen der Stadtgemeinde Schrems und dem UnterWasserReich solche Erfolge zeitigt. Für den Naturpark Hochmoor Schrems bedeutet die Auszeichnung einen fulminanten Start in die neue Saison und einen wesentlichen Schritt in die richtige Richtung!“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.