31.10.2017, 11:18 Uhr

Heidenreichstein : Die Waidhofener Straße wurde saniert

Kurt Laschober (Straßenmeisterei Schrems), Ing. Erich Piringer (Straßenbauabteilung Waidhofen/Thaya), Margit Weikartschläger (Vizebgm. von Heidenreichstein), Gerhard Kirchmaier (Bgm. von Heidenreichstein), LAbg. Margit Göll, Martin Pichler (Leiter-Stv. der Straßenmeisterei Schrems), DI Gerald Bogg (Leiter der Straßenbauabteilung Waidhofen/Thaya), Mario Lamprecht (Straßenmeisterei Schrems). (Foto: privat)

Fahrbahn und Nebenflächen der Landesstraße B 5 in Heidenreichstein wurden um 740.000 Euro saniert.

HEIDENREICHSTEIN. Die Fahrbahn der Landesstraße B 5 wurde vom Bereich des östlichen Ortsbeginnes bis zum Bereich der Burg Heidenreichstein saniert und sämtliche Nebenflächen neu gestaltet. Landtagsabgeordnete Margit Göll nahm in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner die Fertigstellung für die Fahrbahn- und Nebenflächenerneuerung der Landesstraße B 5 in Heidenreichstein vor.


Ausgangssituation:

Auf Grund der schadhaften Fahrbahn entsprach die Landesstraße B 5 (Heidenreichsteiner Berg) nicht mehr den heutigen Verkehrserfordernissen. Weiters waren die bestehenden Abstellflächen und Gehsteige auch dringend sanierungsbedürftig. Aus diesen Gründen haben sich der NÖ Straßendienst und die Stadtgemeinde Heidenreichstein entschlossen, den Heidenreichsteiner Berg im Zuge der Landesstraße B 5 zu sanieren bzw. neu zu gestalten.

Ausführung:

Im Vorfeld wurden von der Stadtgemeinde Heidenreichstein der Kanal, teilweise die Wasserleitung und die Lichtwellenleiterverkabelung durch die NÖGIG sowie Stromzuleitungen durch die EVN-Strom hergestellt.
Unter Beibehaltung der bestehenden Fahrbahnbreite wurden die bituminösen Tragschichten der Landesstraße B 5 auf eine Länge von rund 1,4 km erneuert und anschließend eine neue Deckschicht mit der erforderlichen Bodenmarkierung aufgebracht. Rund 2.800 m² Gehsteige für die schwächeren Verkehrsteilnehmer wie Fußgänger wurden neu errichtet sowie rund 950 m² Abstellflächen bieten ausreichend Platz für den ruhenden Verkehr.
Rund 1.900 m Bordsteine wurden zur Abgrenzung der Fahrbahn zu den Nebenanlagen für die Trennung des Fließverkehres vom ruhenden Verkehr errichtet.
Südseitig der Landesstraße B 5 wurde auf eine Länge von 280 m vom Ortsende bis zum Naturparkgelände ein Geh- und Radweg errichtet.
Die Arbeiten wurden mit Genehmigung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Landesrat Ludwig Schleritzko von der Straßenmeisterei Schrems in Zusammenarbeit mit Baufirmen der Region in einer Bauzeit von rund vier Monaten durchgeführt.
Die Gesamtbaukosten belaufen sich auf rund 740.000 Euro wobei rund 520.000 Euro auf das Land NÖ und rund € 220.000,- auf die Stadtgemeinde Heidenreichstein entfallen.


Der NÖ Straßendienst bedankt sich bei den AnrainerInnen und die VerkehrsteilnehmerInnen für ihr Verständnis während der Bauarbeiten.


Zahlen Fakten Daten:

Gesamtlänge: 1.400 m
Fahrbahnbreite: 6,0 – 7,0 m
Gehsteig: 2.800 m²
Bordsteine 1.900 m
Abstell- u. Nebenflächen 950 m²
Radweg 280 m
Gesamtbaukosten € 740.000,-
Land NÖ: € 520.000.-
Stadtgemeinde Heidenreichstein: € 220.000.-

Bau: Straßenmeisterei Schrems mit Bau- und Lieferfirmen der Region
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.