14.06.2018, 09:40 Uhr

Heidenreichsteiner Naturschatzrouten sind ein voller Erfolg

Das Entdeckerteam Leonhard Hofbauer, Nico Müllner und Kerstin Müllner war mit Begeisterung bei der Sache. (Foto: Wurz)

Neue "Münzen" mussten angefertigt werden, so groß war der Andrang auf den Naturschatz-Routen.

HEIDENRIECHSTIEN. Anfang Mai wurde das Viertelfestival Projekt “Naturschatzrouten.at” in Heidenreichstein eröffnet. Der Ansturm seither war groß: die 40 produzierten Keramikmünzen sind bereits von fleißigen Schatzsuchern entdeckt worden. Aufgrund des großen Interesses wurden weitere Münzen der Künstlerin Birgit Weinstabl produziert die nun gefunden werden können.
Initiatorin Angelika Wurz ist vom Erfolg überwältigt. “Besonders junge Familien lieben es die Umgebung zu erkunden! Viele haben uns anschließend E-Mails geschickt wo sie uns berichtet haben dass sie das Projekt super finden!”
Die Zukunft des Projektes ist gesichert: das Projekt wird ein fixer Bestandteil von Heidenreichsteins Tourismusangebot. Bürgermeister Gerhard Kirchmaier: “Das Feedback der Entdecker ist sehr sehr positiv. Heidenreichstein hat eine schöne Landschaft und eine interessante Geschichte, die wir so Besuchern und Einheimischen näher bringen können.”

Weiters wird bereits über weitere Schritte nachgedacht: man kann die Entdeckerrouten auch für Schulklassen verwenden, um die Stadt und den Naturpark bei Exkursionen spielerisch zu erkunden.
Auch über Kooperationen mit anderen Gemeinden wird nachgedacht: “Das Projekt wurde von Anfang an so geplant dass es erweiterbar ist. Wir würden uns freuen wenn auch andere Gemeinden Naturschatzrouten für Touristen und Einheimische nutzen wollen” so Wurz.

Mit dem Projekt “Naturschatzrouten” können Entdecker spielerisch Heidenreichstein entdecken. Mit dem Smartphone können vier unterschiedliche Entdeckerrouten erkundet werden, die gespickt mit Erklärungen und Rätsel Hinweise zu der Schatztruhe mit den Keramikmünzen erhalten. Fleißige Entdecker können sich als Belohnung eine Münze mitnehmen. Für die Entdeckerrouten inklusive Schatzsuche sollte man zwei Nachmittage oder einen Tagesausflug einplanen.

Mehr Infos gibt es auf www.naturschatzrouten.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.