01.11.2017, 12:00 Uhr

Hoheneich: Bücherei nicht barrierefrei

Bgm. Christian Grümeyer: "Bedarf soll eruiert werden."

Bürgerin beklagt die Büchereiverlegung, Bürgermeister spricht von Lösung auf Zeit & viel Entgegenkommen.

HOHENEICH (eju). "Diese Verlegung der Bücherei Hoheneich in den Sitzungssaal der Gemeinde war eine Husch-Pfusch-Aktion. Das kann nicht durchüberlegt gewesen sein. Die Bücherei ist nur über mehr als 20 Stufen zu erreichen. Das ist für gehbehinderte Personen ein großes Problem ebenso auch für Mütter mit einem Kinderwagen. Hat denn da niemand nachgedacht, bei dieser Entscheidung?", ärgert sich eine Bürgerin aus Hoheneich, die namentlich ungenannt bleiben möchte. Dass die Gemeinde Hoheneich dringend auch ein Kaffeehaus brauche, sei, so die Bewohnerin der Marktgemeinde, unbestritten, aber die Bücherei im Sitzungssal komme einem Schildbürgerstreich gleich. Immerhin sei das ein öffentliches Gebäude und die müssten doch barrierefrei sein, so die Frau. Die BB fragten bei Bürgermeister Christian Grümeyer nach, ob am Status quo etwas geändert werden wird.

Aktuell keine Alternative

Dazu erklärt Bgm. Christian Grümeyer: „Die Marktgemeinde Hoheneich musste aufgrund der Errichtung eines Kaffeehauses in den Räumlichkeiten der bisherigen Bücherei ein neues ‚Quartier’ für die Weiterführung der Gemeindebücherei finden. Vorgabe war, die Bücherei weiterhin zentral in unmittelbarer Nähe des Marktplatzes zu installieren. Der Marktplatz von Hoheneich soll wieder ein absolutes Kommunikationszentrum werden und den Ortskern beleben. Die von uns ursprünglich bevorzugten Raumlösungen für die Bücherei im Raikasaal, Mesnerhaus oder im ‚Jungen Wohnen’ haben sich leider aus verschiedenen Gründen als zumindest derzeit nicht umsetzbar herausgestellt. Da eine Schließung der Bücherei die allerletzte Möglichkeit darstellen würde, hat sich der Gemeinderat entschlossen, bis zu einer allfälligen anderen Lösung ohne Kostenaufwand die Räumlichkeiten des Gemeindesitzungssaales für die Bücherei zu nutzen. Die neue Räumlichkeit im 1. Stock ist, mit Ausnahme der Barrierefreiheit sowohl optisch als auch praktisch, der optimale Ort für die Bücherei. Dies haben auch zahlreiche positive Rückmeldungen nach der Eröffnung gezeigt. Da wir betreffend der angesprochenen fehlenden Barrierefreiheit nicht unnötige Steuerkosten für eine vermutlich ohnehin vorübergehende Lösung verschwenden wollen, möchte ich diesbezüglich um Verständnis bitten."
Die Gemeinde leiste sich bereits seit vielen Jahren eine Mitarbeiterin bzw. jetzt einen Mitarbeiter mit zehn bezahlten Wochenstunden. Auch die Ausleihgebühr in der Bücherei der Marktgemeinde Hoheneich gehöre sicher zu den kundenfreundlichsten in NÖ. Das bisherige Angebot wolle man noch ausbauen.

Online & Hauszustellung

Grümeyer weiter: "Unsere Maßnahmen gegen die nicht vorhandene Barrierefreiheit sind: Internet Onlinezugang in unsere Buchbestandsdatei und in Kürze wird auch am Gemeindeamt im Erdgeschoß, barrierefrei zu den Amtszeiten des Gemeindeamtes, eine Übersichtsliste mit den vorhandenen Büchern aufliegen, damit die Bücher barrierefrei ausgesucht und mitgenommen beziehungsweise reserviert werden können. Weiters bietet Büchereileiter Michael Koller seit der Wiedereröffnung für betroffene GemeindebürgerInnen einen gratis Zustelldienst in den Haushalt an. Um den eventuellen Bedarf für eine barrierefreie Zugänglichkeit zu eruieren, ersuche ich alle betroffenen Personen um Rückmeldung an das Gemeindeamt, damit wir abschätzen können, ob sich eine derartige Investition für eine Dauerlösung rechtfertigen lassen würde."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.