26.10.2016, 12:30 Uhr

Jugendliche werkten in Heidenreichstein "72 Stunden ohne Kompromiss"

Von links nach rechts: Amel Fejzic, Samuel Vaclav, Franz Sedlmayr, Dominik Prokop, Arben Dzeljilji. (Foto: privat)

Initiative der Katholischen Jugend, größte Jugendsozialaktion Österreichs

KLEIN PERTHOLZ. Dominik, Arben, Amel und Samuel von der 2BK der HAK St. Pölten haben sich gemeinsam mit Jugendleiter Franz einer besondere Aufgabe gestellt: Den Dachboden der Tagesstätte Zuversicht auszuräumen und besenrein zu machen. Schwerstarbeit – aber die Burschen waren so etwas gewöhnt. Viele Gegenstände wurden sortiert und teilweise weggeworfen. Die größte Herausforderung stellte eine Badewanne dar, die (laut Angaben der vier) mindestens 200kg wog. Diese musste eine schmale Treppe hinunter getragen werden. Aber auch diese Höchstleistung meisterten sie bravourös. Woher nahmen sie bloß ihre Kraft? Ganz einfach: von dem guten, zwiebelreichen Essen, dass die TagesstättenbesucherInnen selbst kochen.
Ließen die Kräfte und die Motivation nach, spornten sie sich gegenseitig an mit den Worten: „Für den guten Zweck!“

Allgemeines zu „72 Stunden ohne Kompromiss“

Über 300 Jugendliche zeigten von 19.-22. Oktober 2016 durch ihr kompromissloses Zupacken und ihre freiwillige Arbeit in der Diözese St. Pölten in 18 Projekten, dass soziales Engagement Spaß macht und wie einfach es ist, zu helfen und so ein kleines Stück Realität zu verändern. Sie machten mit bei "72 Stunden ohne Kompromiss", der größten Jugendsozialaktion Österreich. Veranstaltet wurde das von der Katholischen Jugend in Zusammenarbeit mit youngCaritas und Hitradio Ö3. 2016 ging es bei „72 Stunden ohne Kompromiss“ speziell um die Vielfalt des Lebens. Die Begegnungen mit oftmals benachteiligten oder sozial isolierten Personenkreisen sowie die unterschiedlichsten Erfahrungen, die die Jugendlichen während des Projekts machen, sollte über die Aktion hinaus in den TeilnehmerInnen nachhaltig fortwirken und eröffnete ihnen neue Sichtweisen auf ihre Umwelt. Das Motto war „Schalt Dich ein!“
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.