09.10.2017, 10:32 Uhr

Kalender: Stabiler Anker in digitalen Zeiten

Maria Weißensteiner und Tobias Spazierer sind Fans von "analogen" Kalendern in digitalen Zeiten. (Foto: privat)

Ein Kalender zum Anfassen gibt Sicherheit in immer schneller werdenden Zeiten.

SCHREMS. Als vor mittlerweilen fast zwei Jahrzehnten die EDV begann immer tiefer in unsere Lebens- und Arbeitswelten einzudringen, sprachen viele Zukunftsforscher bereits vom Ende des Papiers in unseren Büros. Aber selbst heute, wo die Apps und Programme auf PCs und Handys uns viele Dinge ermöglichen, erfreut sich der gedruckten Kalender noch größter Beliebtheit. Vielen Menschen gibt der händisch geführte Kalender noch Sicherheit und Stabilität in einer immer schneller werdenden Welt. Egal ob als kleiner Taschenkalender, der immer mit dabei ist, als Buch- oder Stehkalender am Schreibtisch oder nicht zuletzt als Wandkalender, der auch der Dekoration dient – ein Kalender ist auch aus der heutigen digitalen Welt nicht wegzudenken. Neben Nostalgie und einem Gefühl der Haptik, gibt er seinen Nutzern aber auch Sicherheit. Denn wer hat nicht schon einmal alle Telefonnummern, Termine oder andere Daten verloren, weil sie nur am Computer oder am Handy gespeichert waren. Und so wird uns der Kalender auch in gedruckter Form wohn noch viele Jahre begleiten und Geborgenheit und Stabilität geben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.